Zu Besuch bei TVino, Hendrik Thoma

Seit gestern ist mein Besuch bei Hendrik Thomas TVino Online.

Leider läßt sich das ganze, recht WEB 2.0 untypisch, nicht einbetten und daher ein Link zur Folge:

Shake it Baby! Sommelier meets Bartender @ TVINO

Eines vorweg: es hat großen Spaß gemacht, Ich komme gerne wieder!
(Wie wärs mit der großen Jahrgangschampagner sabrier Folge inkl. Verkostung, Herr Bornhöft würde uns sicherlich gerne assistieren...)

Ich kenne Hendrik schon seit vielen Jahren. Vor Ewigkeiten habe ich, nach meiner Ausbildung, mit seiner Frau zusammen gearbeitet. So habe ich Ihn kennen gelernt. Und da wir Beide Hamburg im Grunde genommen immer treu geblieben sind, und die Gastro, Wein und Bartender Szene ein herlich kleiner Microcosmos ist, sind wir uns immer wieder über den Weg gelaufen.

Kurz nach der Eröffnung von Le Lion kam Hendrik spät Nachts eher zufällig in die Bar, und seit dem kann ich Ihn, jenseits von Monitären Interessen sondern vielmehr auf Grund großer Sympathie, glücklicher Weise zu den Stammgästen des Löwen zählen.

So habe ich ein wenig die "Entstehung" und den "Start" von TVino mitverfolgt.

Bis zum Start vom TVino hat Hendrik Thomas sich in der Außenwahrnehmung wenig mit WEB 2.0 auseinander gesetzt. Ich glaube begeistert hat Ihn u.a. ein Besuch bei dem berühmtesten aller Wein Web 2.0er (und wahrscheinlich auf dem wirtschaftlich Erfolgreichsten) Gary Vaynerchuk. Sein Winelibary TV und sein Facebook App ASK GARY haben Ihn zum Social Media Celebraty gemacht - Gary ist Wahnsinn. Am tollsten finde ich die Tatsache, das Gary um die Welt fliegt und mittlerweile hochgradig langweiligen Führungspositionen weltweit erzählt, wie man Menschen für Produkte begeistert (verstehen die eh nicht) und Ihnen dafür Tagessätze aus dem Kreuz leiert, bei denen wahrscheinlich Deutsche Fußballer schon Neiddisch werden...




Ich liebe dieses Video - Der Mann hat es verstanden, die meisten nicht (Domino Pizza wohl auch noch nicht...)

Ich glaube Hendrik hat es schwer mit TVino, zumindest was die Wein 2.0 Welt betrifft. Die Wein 2.0 Gemeinde war zu Beginn gespalten und immer noch gibt es die eine oder andere Wein 2.0 Größe (Diva?) die Super Kritisch TVINO als plumpes Marketing Tool von HAWESKO abtut. In der Tat, TVino ist ein Projekt des größten Börsennotierten Weinuntenehmens HAWESKO. Daran, muss ich ehrlich gestehen, störe ich mich auch nicht weiter.

Der Dreh bei Hendrik ist ohne Netz und doppelten Boden, kein Scibt, keine vorher abgesprochenen Passagen. Das macht es Schwierig an passender Stelle immer die passende Antwort parat zu haben. Und auch in der kleinen BAR 2.0 Welt habe ich schon erste kristische Stimmen zum TVino Make gelesen :"Unterhaltsam und kurzweilig, bedingt informativ, an der ein oder anderen Stelle ein wenig (zu?) albern ("Wie ein Bartender beim Schütteln aussieht, so sieht er auch beim ... "). Es fällt mir aber schwer die Sendung vorurteilsfrei zu beurteilen, da Hr. Meyer hier im ***** überaus angesehen ist."

Natürlich ägern mich solche Stimmen kurz, schließlich denkt man sich"Herrschaftszeiten jetzt stellen wir uns aber an ...wir sprechen hier von einen netten Nachmittags New York Sour bei Hendrik und nicht über die Definition von Barkultur..."

Videoblogs sind tükkisch - und ich beneide Hendrik nicht. Der Druck muss groß sein.
Andererseits, so auch beim TVino Beitrag, gibts schon jetzt eine Vielzahl von begeisternden Kommentaren. Und ich gewinne den Eindruck das es Henrik gelingt, eine "neue" Weingemeinde auf zu bauen. Nicht zu Kopflastig, eher unkompilziert und Genussfreudig, offen für Neues.

Das gefällt mir. Ich drücke Hendrik und Stephanie (HAWESKO für Proejkt TVino) die Daumen für TVino.

Wenn ich nen Button hätte, wäre er jetzt hier "I like TVINO"


Hier noch ein Blick Backstage, zumMaking of TVINO

Kommentare

  1. Es ist auch einfach ein großartiges Format.
    Mit einem großartigen Host.
    Fertig, Ende aus.
    Wer sich beschweren will soll das tun...bessermachen können es besagte Personen jedoch auch nicht.

    Ich freue mich auf jeden Fall über jede weitere Tvino-Folge.

    Grüße
    Jonas

    AntwortenLöschen
  2. Ist bei den Bildern etwa ein Schnappschuss von Steffi dabei? Entzaubert! :D

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Hr. Meyer,
    die von Ihnen zitierte "kritische Stimme" war ein Posting von mir im Cocktailforum und war weitaus weniger kritisch gemeint als es vielleicht den Anschein hat. Es ist unter Zeitdruck und eben auch "ohne Netz und doppelten Boden" entstanden. Leider in meinem Fall mit dem entsprechenden Resultat eines sehr ungeschickt formulierten Textes.
    Meine Meinung von Ihnen als Mixologe und als Mensch ist unverändert hoch, auch wenn diese "nur" auf Ihrem exzellenten Ruf im Cocktailforum basiert. Eine Meinung, die ich aber gerne bei einem Besuch im Le Lion festigen würde, sofern sich einmal die Gelegenheit ergibt :).
    mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Why your Non-Alcoholic Spirit Brand will maybe fail...

Achtung Unterhaltsam ! Ein Gespräch mit Miguel Fernandez Fernandez. Der Weg zum Bartender - ein Zwischenstop!

Was verdient ein Bartender …? Teil 5. Warum Bar Owner Ihre Arbeitsverträge checken sollten. Bar/Tender als Marke