Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2009 angezeigt.

THE BITTER TRUTH ENTERS U.S. MARKET

Today I received a press release from The Bitter Truth - Well Done Stephan and Alexander!

"Germany’s Spirit of the Year Producer Brings Bitters Portfolio to the USA

New York, NY (December 30, 2009) – The Bitter Truth, a brand of cocktail bitters and flavorings, has partnered with Domaine Select Wine Estates’ (www.domaineselect.com) Classic and Vintage Artisanal Spirits Portfolio to bring their award-winning products to the United States. The first shipment will arrive stateside in mid-January 2010.

Founded in 2006, by mixologists Stephan Berg and Alexander Hauck, The Bitter Truth offers bartenders a broad range of cocktail seasonings and flavors. The products that will be available in the U.S. include the award winning Celery Bitters, Old Time Aromatic Bitters, Orange Bitters, Lemon Bitters, as well as the Bittermens Xocolatl Mole and Grapefruit Bitters. All bitters are priced at $15.95 for a 200 ml bottle. A coveted item by bartenders around the world, The Bitter Truth Bitters c…

Pioneers of Mixing at Elite Bars: 1903-1933

Bild
Vor ca. vier oder fünf Jahren habe ich Jared Brown kennengelernt. Er hat mir einige Scans von einem Buch "zukommen" lassen, das er in einer Bilbiothek auf Mikrofilm gefunden hat. Das Original Buch gab es nicht mehr, nur noch diese Mikrofilme. Es war ein Buch "rein über Gin". Und wir fanden in Ihm die erste Version des Cosmopolitain Cocktails, eine Daisy Variante.
Mit der Zeit fand Jared heraus, das die Herausgeber des Gin Buchs, die American Traveling Mixologists, noch mehr Bücher zu weiteren Spirituosen veröffentlich haben. Jared und Anistacia machten sich daran, und sammelten jahrelang die fehlenden Teile dieses Puzzles zusammen.

Das Ergebniss haben Sie mir einige Tage vor dem BCB präsentiert: Pioneers of Mixing at Elite Bars - by Mixellany.

Ich finde es  ist ein fantastisches Buch! Gut, man könnte den Eindruck gewinnen, ich sollte dieses Buch ein wenig pushen: Zum einem hat es mich, ungelogen, zum Namen "Traveling Mixologists" (Übrigens im amerikanisc…

Warum ich auch 2010 die BARZONE nicht besuchen werden

In der aktuellen Fizzz wird ein wenig Werbung für die kommende Barzone in Berlin 2010 gemacht. Das ist völlig in Ordnung. Schließlich ist barzone powered bei Fizzz. Kommt beides aus dem gleichen Haus, dem Meininger Verlag. In der aktuellen barzone Vorberichterstattung  gibt es unter anderem ein Interview mit Zlata Seidel „Barzone Management“. 



Beim lesen des Textes musste ich ein wenig schmunzeln. Unter anderem ist dort zu lesen:

„Wie unterscheidet sich die barzone von anderen Branchenveranstaltungen? Zlata Seidel: Auch wenn andere gerne den Vergleich mit uns suchen: die barzone hat sich als Vorreiter positioniert, der die übrigen Veranstaltungen der Branche entscheiden prägt. Das gastronomische Know-how, das im Rahmen der barzone vermittelt wird, ist einzigartig und nirgendwo sonst kann sich der Besucher so geballt und umfassend über die aktuellen Trends und Management Tools informieren. ...Natürlich gibt es Nachahmer ...“ bla bla bla

„Hossa die Waldfee“ schießt es da einem durch den Ko…

Tastings - Die Cocktail Conaisseure starten durch...

Das Cocktail und Dreams Forum ist ein Offenes Netzwerk von Cocktail Conaisseuren.  Gehostet wird das ganze auf einer mittlerweile ziemlich veralteten Plattform, die von dem Onlineshop Barfish kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Früher, manchmal vielleicht auch etwas von oben herab, wurde die Mitglieder dieses Forums von Bartender oft "Hobby Mixer" genannt. Die Zugriffszahlen und die der registrierten Mitglieder beläuft sich, wenn ich richtig gelesen haben, im fünfstelligen Bereich. Die Zahl der Nur Leser ist unglaublich hoch. Im Verhältnis dazu sind nur einige wenige User dort aktive. Die Meinungsbildung, die von dieser Plattform ausgeht  ist meiner Einschätzung nach enorm. Erste Firmen haben dies erkannt und stellen, wie z.B. die Firma Mozart, über Kontakte zum Forum gezielt Mitgliedern Flaschen Ihrer Produkte zum Testen zur Verfügung. Sehr clever - wie ich finde!  Seit langem wird eine Neuerung der Plattform von aktiven Mitgliedern und den Inhabern der Firma Barfish in…

Schulungen über Cognac

Heute erreichte mich eine email vom Cognac Büro. Die Idee finde ich gut. Es werden verschiedene Schulungs Formate angeboten (VS, VSOP und XO ). Hotels und anderen Großbetrieben, aber auch vielen kleinen Bars wird somit ein, so finde ich, schnelles und kompaktes Handwerkszeug zur Hand gegen. Ich hatte noch keine Zeit mir die Lehrgänge genauer anszuschauen, finde die Idee aber großartig. Würde mich über Meinungen freuen. Gibt es eigentlich ein GIn Büro? Ernsthaft, ich finde die Idee einer Markenübergreifenden Kategorieschulung gut. Mögen Gin,Rum, Whisky und co. nachziehen...
Meldung vom 10.12.2009
www.conference.cognac.fr : Das BNIC Cognac bringt nun seine interaktive Enzyklopädie online heraus. Ausbilden, Informieren, Schulen. Die konzipierte Website www.conference.cognac.fr wendet sich sowohl an Fachleute als auch an Liebhaber.Die dreisprachige Internetseite (deutsch, englisch, französisch) dient als Enzyklopädie und Unterstützung bei Konferenzen.Sie bietet drei handfertige modulierbar…

About luxury Ice ....

Die Tanqueray Gilde | Der TEN Table. Heute: Mein Austritt.

Bild
Man könnte den Eindruck gewinnen, ich bin gerade in Austritt-Laune. Keine Angst, bin ich nicht. Auch ist dieser Austritt nicht "politisch" gefärbt oder eine große Tat aus Überzeugung für die Sache. Da möchte ich alle Spekulationen vorab unterbinden. Der Grund dafür ist ein ganz anderer: fehlende Zeit!



Vielleicht, kurz zur Erklärung, falls es noch nicht alle Leser wissen. Die Tanqueray Gilde ist eine "Organisation" ins Leben gerufen von Tanqueray Marken Eigner DIAGEO. International nennt Sie sich Tanqueray Guild. In Deutschland fing Sie unter dem Namen "TEN Table" an.

Die Idee ist fantastisch. Zehn, später sogar mehr, Bartender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden ca. alle zwei Monate von DIAGEO in eine Stadt eines der Mitglieder eingeladen. Dieses Mitglied stellt an diesem Abend seine Bar, seine Stadt und seine Bar Szene vor. Eine großartige und großzügige Art und Weise Land und Leute der GSA Bar Szene besser kennen zu lernen. Großzügig, das…

Warum ich keinen Absinth trinke, man Ihn mir trotzdem verkaufen kann. Und was zur Hölle ist GOMME Syrup?

Bild
Absinth ist nicht meine Welt. Wird es auch nicht werden. Pur ist er für mich nicht zu trinken. Außerdem haben die letzten 10 Jahre Absinth in Deutschland nicht gerade für ein Genießer Image gesorgt.
Großraum Discotheken Absinth Trinker:  "Knallt voll - da ist sonne extra Droge drin ..." . Dies und ähnliches "Proleten Trink Konsum Verhalten" waren seinerzeit die Begleiterscheinung für Absinth Trinker (Heute dann "Energie Vodka,  Alter!")
Absinth Szene am anderen Ende des Spektrums  dazu zum vollen Kontrast: Ultra Nische aus Geeks und Freaks. Ich befürchte, und das ist als Kompliment zu verstehen, Markus Lion kommt aus jener Seite des Spektrums.
Eigentlich hätten Markus Lion und ich uns nichts unbedingt kennenlernen müssen. Gewisses Durchhaltevermögen zahlt sich aus . Herr Lion schickte mir eine Email, sehr freundlich aber im Moment bekomme ich eine Menge davon.  "Ich bin am ... in Hamburg und würde mich freuen Ihnen einmal ein paar Produkte vorstellen zu…

Barmeister noch Zeitgemäß?

Eigentlich wollte ich bei Helmut Diskussion mal die Füße still halten. Nun denn, hat nicht geklappt.
Anonymer Barmeister vs Joerg Meyer: "Ring frei für die erste Runde"

Why I do not like BEEFEATER 24 Gin

Bild
Let's face it: I do not like Beefeater 24. Don't get me wrong. I like Beefeater. Best high class 47% London Dry Gin - "Value for money" - possible in Germany at the moment.  Currently one of the pouring Gins in Le Lion. But 24? O.k. from the technical Side of view, it's not a bad gin. Citrus, Tea, "new botanicals" - Super Premium Gin by Beefeater. When you see the victorian design of the bottle, you might smell some cucumbers ... but no, thats a different story.

So, at the end, it's not about the taste of the gin. I do not like 24 because we should blame this new design gin for killing an old bartenders friend. Yes, believe me or not, this guy is a killer (not taste wise). He is guilty - from my point of view! Yes, I'am kiddinga little bit - But someone has to be guilty

One  of the best gins in the world, one of my favorite "Wich 10 Gins should be behind your Bar?“ List, is not any longer produced. I heard about it, already a few month ago…

Update: DBU Austritt

Zwei Dinge möchte ich noch kurz zu meiner Kündigung bei der DBU sagen

• Drinks Abonnement: Wenn ich das richtig verstanden habe, so zu sagen "Ohne Gewähr", entstehen der DBU keine Kosten durch das Drinks Abo. Die Medienbotschaft liefert Frei Exemplare an den Verein. Weiteres Einzelheiten sind mir nicht bekannt, wer mehr dazu weiss, möge es uns hier wissen lassen. • Ich habe eine Bestätigung meiner Kündigung erhalten. Freundlicher Weise wurde mir mitgeteilt, das meine Kündigung trotz anders lauternder Satzung bereits zum Ende diesen Jahres anerkannt wird, nicht erst Dezember 2010. Unabhängig von dem gesparten Betrag, finde ich dies eine noble Geste. Also, dank an die DBU Geschäftsleitung.

Update: Redbreast 15 Years - Eile tut Not!

Bild
Sie erinnern Sich: Redbreast 15 Years.  Verschwindet vom Markt . IDL - Irish Destillers Limited by Pernod Ricard entscheidet sich den 2005 auf den Markt gebrachten 15 Years Redbreast nach wenigen Jahren wieder vom Markt zu nehmen. Im Jahre 2005 kostet eine Flasche Redbreast 15 Years ca. 49,50 €.  IDL destilliert folgende Irish Whisky in der gleichen Destille: Jameson, Paddy, Powers, Middleton very Rare, Redbreast. Unbestätigten Gerüchten zufolge entscheidet man sich im Hause IDL zu Gunsten des "Neuen" Jameson 18 Years die 15 Years Redbreast Fäßer zu "opfern". Man platziert den 18 Jahre alten Jameson für 70,00 bis 80,00 € im Markt und erhofft sich einen besseren, weil bekanntere Marke als Redbreast Absatz nunmehr im Premium Segment. Es kommt wie es kommen musste. Die Whisky Freaks entdecken den 15 Years Redbreast für sich. Einige sehr bekannte Stimmen nennen Ihn sogar einen der besten Whiskys der Welt. Jameson 18 Years wird bei weitem nicht so gelobt wie der Redbrea…

Cognac jenseits der ausgetrampelten Pfade

Bild
Peter Stang - Geniesser, Gourmand und in Bartender Kreisen kein Unbekannter, gab den entscheidenden Tip - viel besser noch, er brachte die entscheidende Flasche mit: PARK COGNAC X.O. Auf der London Bar Show, gernervt von schon mittags aufkommenden Lärm der Energie Drink Stände, verschanzten wir uns im Cafè und später dann, die Messe machte eh keinen Sinn mehr, in fantastischen Hotelbars. Wir unterhielten uns über Cognac. Eigentlich ein fantastische Spirituose - gerade für eine Bar de Paris. Andererseits - Preis versaut wie beim Champagner und bei den großen Marken zahlt man zuviel für Image und bietet interessierten Gästen zuwenig Qualität - Standardauswahl ... Und jetzt PARK - was für ein Cognac! Kraftvoll, Komplex, anspruchsvoll - zu Recht ein XO der Sonderklasse. Er schlägt viele der Üblichen Verdächtigen - spätestens beim Preise. Schwer zu bekommen, aber wenn für gut 60,00 €. Jetzt bin ich auf den VSOP gespannt - ich befürchte ich werde unser Cognac Brett mal von den Allerwel…

Mixing Malt Whisky: John Glasers Spice Tree - Absolute Kaufempfehlung

Bild
Malt Whisky zieht mich mehr und mehr in seinen Bann. Allerdings, das vorweg: Zum Mixen. Nicht das man mich missversteht. Ich trinke seit dem auch wieder mehr Malt  Whisky pur. John Glaser ist ein ganz besonderer Name im Whisky Business. Und seine Produkte haben mich schon vor der Eröffnung der Bar fasziniert. Seine Art Whisky zu verkaufen ist großartig, findet meine volle Unterstützung. Artisan Scotch Whisykmaker - so sein Untertitel. Michael Jackson nannte Ihn "John Glaser, das Enfant Terrible der Whisky Industry. Recht so!
Seit kurzem gibt es in Deutschland "wieder" Compass Box  Spice Tree. Wieder, weil es Ihn schon einmal gab. Super Rare Sammler Flasche. Wieso?  Die SWA Scotch Whisky Association zwang CB nahezu die Produktion einzustellen. John Glaser hatte, Pionier wie er ist, im Fass mit hochwertigen französischen Dauben gearbeitet. Dies beeinträchtige den Reifeprozess nicht unerheblich. Allerdings hat die SWA das nicht zugelassen. Also wurde die Produktion eingest…