Gregor Scholl: Besondere Verdienste um die Barkultur 2009

Herr Scholl hat es vollbracht. Er war Ansporn für die aktuelle Ausgabe des Feinschmeckers 2/2009 für ein 11 (ELF !!!) seitiges Bar Special. Ich selber durfte einen kleinen Teil zu diesem Kunstwerk beitragen, aber Gregor Scholl hat hier fantastische Arbeit geleistet. Bilder, Text und Drinks zum nieder knien.

Ich werde mich heute tief Richtung Berlin verneigen und mit einem Seelbach Cocktail anstoßen.

Kommentare

  1. Ich muss mir unbedingt eine Ausgabe besorgen. Das interessiert mich doch sehr.

    Sehe ich das richtig, dass das schon der zweite (dritte?) Artikel in kürzester Zeit, in einem angesehenden Magazin oder einer Zeitung ist, der sich mit ernsthafter Barkultur beschäftigt?
    Genial.

    AntwortenLöschen
  2. ...und wie es der Zufall so will war ich vor zwei Stunden beim einkaufen und hab mir genau dieses Magazin wegen diesem Artikel gekauft. Toll der Artikel!

    Das wollte ich bei mir im Blog zwar auch noch erwähnen aber dann kommteinen wieder mal der Spielverderber aus Hamburg zuvor hahaha :-)

    Ich denke dieses Jahr wird in der Öffentlichkeit zum Thema Barkultur wirklich was passieren! Ich bin schwer beeindruckt und freue mich darauf!


    PS: Herr Mayer wieviele Interviews haben sie eigentlich in den letzten Wochen beantwortet? Gibts es schon eine Warteschlange bei der man eine Nummer ziehen muss? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Christian

    Bring es bei Dir doch auch noch mal und zwar etwas ausführlicher als Herr Meyer. ;) Ich habe den Artikeln noch nicht gelesen und wäre für einen Appetizer immer dankbar.

    AntwortenLöschen
  4. Ach nee ich denke die Leute sind informiert;-) Aber irgendwie verspür ich seit heute Nachmittag den Drang einen Seelbach Cocktail zu mixen...

    AntwortenLöschen
  5. So, gerade auch gelesen.

    Finde den gesamten Teil über die Bar sehr gelungen. Lediglich einen kleinen Fokus auf das Eis hätte man noch legen können.

    Bei den Top-10-Drinks haben sie leider die falschen befragt. Gerade zum Ende des Artikels finde ich das doch recht schade.

    Insgesamt vermittelt der Artikel aber eine gute kurze Übersicht, über die Philosophie der Bars in denen ich gerne trinke.
    Gerade der Teil von Herrn Meyer beschreibt auch schön die dazugehörige Atmospähre.


    Cheers, auf diese einzig wahre Trinkkultur

    AntwortenLöschen
  6. Die Top 10 Drinks inkl. der dazu veröffentlichten Rezepte sind unter aller Sau, aber der Rest ist in der Tat richtig gut gelungen!
    Herr Meyer, zeichnen sie sich für die Fotos der Drinks verantwortlich?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Why your Non-Alcoholic Spirit Brand will maybe fail...

Achtung Unterhaltsam ! Ein Gespräch mit Miguel Fernandez Fernandez. Der Weg zum Bartender - ein Zwischenstop!

Was verdient ein Bartender …? Teil 5. Warum Bar Owner Ihre Arbeitsverträge checken sollten. Bar/Tender als Marke