Warum Antica Formula nicht der beste Vermouth der Welt ist

Heute Abend lass ich die letzten Einträge der Chanticleer Society. Es gibt einen Thread über Antica Formula. Jack Hubbard sprach mir aus der Seele... Antica Forumla ist EIN (roter) Vermouth von vielen. Sein Geschmack ist einzigartig, wenn auch sehr dominat. Das man mittlerweile von Bartendern schon schief angeguckt wird, wenn man ihn nicht verwendet, macht mir die Sache langsam etwas anstrengend.

Punt et Mes ist fantastisch und deutlich differenzierter. Noilly Prat Rouge ist ebenfalls ein toller Vertreter seiner Gattung. Ein Green Point Manhattan mit Antica Formula statt mit Punt et Mes ist meinen Augen nicht rund - Punt et mes schlägt hier Antica.

Das Argument, das Antica fast drei bis vier mal so teuer ist, wie herkömmlicher Vermouth, schreckt uns Bartender glücklicher weise nicht vor der Verwendung dieses guten Vermouths zurück. Allerdings, wenn unsere Bar einen größere Auswahl an Vermouth erlaubt, sollten wir die Vorzüge jeden einzelnen Vermouth kennenlernen und auch anwenden. Antica Formula ist nicht das Allheilmittel für Vermouthfreunde. Er war und ist die größte Bereicherung für das Vermouthspektrum in den letzten Jahren. Der ÜBER-Vermouth hingegen ist er nicht. Mein Empfehlung: Beim nächsten Manhattan oder Negroni einfach mal die Flasche Antica unberührt lassen und schauen welche Aromen und Nuancen mit der Verwendung eines anderen Vermouth entdeckt werden.

Hinzu kommt, das ich viele Vermouth noch nicht einmal probiert habe. Kennt jemand z.B. Martelletti Vermouth Classico? Irgenwelche weiteren Vermouth Empfehlungen?

Darauf einen Green Point:

GREEN POINT


1 ½ oz 100 proof bonded Rittenhouse Rye*
½ oz Punt e Mes
½ oz yellow Chartreuse

1 dash orange bitters

1 dash Angostura/Aromatic bitters
stir and strain into cocktail glass

( *derzeit meiner Meinung einer der Besten in Deutschland erhältlichen Rye's - gibt es seit kurzem bei http://www.whisky24.de
)

Kommentare

  1. Ich erinnere mich noch an die ersten begeistert ausgeschenkten Runden Antica Formula im Bon Lion... Die Geister zu laut gerufen? ;-)
    Liebe Grüße,
    Torben

    AntwortenLöschen
  2. Herr Mayer ich muss ihnen zustimmen. Der Antica ist super aber auch recht eigen. Ich schwanke in meinen Drinks immer zwischen dem AF und Nolly Rouge

    AntwortenLöschen
  3. Also seit es den Noilly Prat Rouge gibt (damit meine ich das endliche Eintreffen u n d Verwenden dieses Vermouths in ausgewählten GSA-Bars), steht für mich die Wahl fest.

    LG, Peter

    AntwortenLöschen
  4. Stimme dir zu Jörg, Punt e Mes ist grossartig. Ich liebe auch Carpano Classico, leider hab ich diesen bisher nur in Italien auftreiben können. Carpano macht seine Sache schon richtig und bleibt meiner Meinung der Hersteller der ausgewogensten Vermouths...zumindest unter denen, die ich bisher in meinem kurzen Leben verkosten durfte.
    Was bei mir hingegen gar nicht geht, ist Lillet Rouge. Ist natürlich genauso wie Lillet Blanc kein Vermouth im technischen Sinne, aber wo der weisse unheimlich charaktervoll ist und mit seiner milden und würzigen Süsse glänzt, finde ich den Roten erschreckend schwach...

    B

    AntwortenLöschen
  5. Auch ganz großes Kino ist und bleibt Dubonet, mein absoluter Liebling, brauch aber immer einen kräftigen gegenspieler...

    Grüße aus Kölle
    Hamudi

    AntwortenLöschen
  6. I am with you on this one...Antica is very overpriced and has dominated the market, in my opinion, through our own word of mouth more than anything else...Don't get me wrong, it's great stuff but anybody who has tried a Negroni with Punt e Mes will know how it binds so well with the bitter Campari, and of course with the gin due to the higher-than-most quinine content. It doesn't have the versatility of Carpano but the fantastic bittersweet balance is what I think makes it the most interesting, if not the best red vermouth on the market today.
    Otherwise, Cinzano Rosso is greatly under-appreciated, as is Boissiere Sweet Vermouth...

    AntwortenLöschen
  7. Nun, Arnd Henning Heissen brachte einen Stein ins rollen und irgendwie ist er vor meinen Füßen liegen geblieben. Es sieht nach einen Vermouth Tasting Anfang Februar im Löwen aus. Falls sich noch mehr geschätzte Kollegen einfinden, muss ich vielleicht noch Kekse backen...

    Wer also Lust hat, zum Jahresanfang einen Haufen selbsternannter Vermouth Freunde zu treffen, möge mir eine Email schicken.

    Mehr zum ganzen auch hier:

    http://bartenders-lab.blogspot.com/2008/12/vermouth-tasting.html

    AntwortenLöschen
  8. Hallo zusammen

    Nachdem der Carpano doch ziemlich gehypt wurde, ist in meinen Augen klar, dass sich irgendwann "negative" Stimmen melden (ist ja oft so). Auch wenn diese Kritiken, bzw. die Kommentare anderer Personen dann zuweilen etwas opportunistisch klingen. Während man vorher Produkt A sehr toll fand, ist man nun, nachdem jemand den Ball ins Rollen brachte, der Meinung, dass es auch andere tolle/tollere Produkte gibt, was sicherlich nicht falsch ist (wäre ja sonst arg langweilig). Aber ich finde den Zeitpunkt etwas merkwürdig. Erst nachdem jemand das Produkt kritisch betrachtete, meldeten sich plötzlich weitere kritische Stimmen.
    Sind wir also einfach blind einem Hype gefolgt, bis wir von jemanden "wachgerüttelt" wurden?

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde nicht, dass jetzt alle den Antica Formula kritisch sehen....Ich liebe der Antica nach wie vor sehr, es gibt aber auch für bestimmte momente, Alternativen....so kann man aus einem Drink wie zum Beispiel dem Americano(einer meiner Lieblingsdrinks) einen völlig neuen Character verleihen indem man einen anderen Vermouth hinzufügt....
    Und je mehr Vermouths man kennen lernt desto einfacher ist es seinen eigenen persönlichen Liebling zu finden...denn wer hat schon mehr als drei verschiedene Vermouths in der Bar stehen? Meist ist es Martini Rosso, Punt e Mes und wenn man sich informiert neuerdings sehr oft the Antica Formula....Wenn wir nun unsere eigene Meinung bilden und die Produkte verstehen verkaufen wir diese auch viel besser weil wir dahinter stehen. Ich persönlich stehen hinter mehreren denn man kann nicht jeden mit einen einzelnen Produkt glücklich machen....
    Es gibt ja auch unterschiede in Geschmäckern die Saisonbedingt sind.......zum Beispiel.....

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Why your Non-Alcoholic Spirit Brand will maybe fail...

Achtung Unterhaltsam ! Ein Gespräch mit Miguel Fernandez Fernandez. Der Weg zum Bartender - ein Zwischenstop!

Was verdient ein Bartender …? Teil 5. Warum Bar Owner Ihre Arbeitsverträge checken sollten. Bar/Tender als Marke