11.06.2012

Lee Iacocca's Anweisungen für eine erfolgreiche Bar

Heute suchte ich die Internetseite eines  metallverarbeitenden Betriebes. Dieser hatte vor gut fünf Jahren Teile für das Le Lion angefertigt und ein Fachkollege fragte mich jetzt nach der Bezugsquelle. Ich war mit nicht mehr ganz sicher, was den Namen betraf, also googelte ich den Betreib. Und fand schließlich seine Internetseite im Netz. Die Seite empfängt mit einem Zitat:

 

Die einzige Möglichkeit ist, gute Produkte herzustellen, sie mit konkurrenzfähigen Preisen zu versehen und dazu einen ordentlichen Kundendienst anzubieten. Wenn man das fertigbringt, dann rennen einem die Käufer die Tür ein.

Lee Iacocca

 

Das Zitat passt. Diese Niedersachsen liefern sehr gute Qualität für einen angemessenen Preis, extrem Zuverlässig. Und ich dachte mir:  Den "Kundendienst" könnte man durch Gastfreundschaft ersetzen und schon reden wir über eine Anweisung für eine erfolgreiche Bar. Am Ende des Tages ist eine erfolgreiche Bar nichts anderes als das: Sehr gutes Produkt, angemessener Preis, und dabei schön freundlich bleiben. 

Bis hierhin hatte ich noch nicht von Lee Iacocca gehört. Ein Blick ins Netz: Der Mann hatte den Ford Mustang aufs Band gebracht und war später Präsident von Ford.  Ich mag Autobiographien und habe mir seine bestellt. Wikipedia ist eine Anekdote zu entnehmen, die Lee Iacocca in seinem Buch "Taling Straight" zu besten gab:

 

Nach anstrengenden Tagen ging Iacocca gern zu seinem italienischen Freund Joe, der in Chicago eine kleine Pizzeria betrieb, und sprach sich bei ihm aus. Eines Tages sagte er zu ihm: „Sag' mal Joe, wie fühlst Du Dich eigentlich hier in Deinem kleinen Betrieb, wenn ich zu Dir komme, der Chef von Chrysler, mit meinen Millionen und mit meinem Einfluss?“ Der Pizzabäcker antwortete: „Lee, ich stelle Dir eine Gegenfrage: Wie viel mehr Pizza als ich kannst Du essen in Deinem Leben?“

Sozusagen, Iacocca's Anweisung No. II : "Über den Umgang mit VIP'S"