02.07.2014

Sommer 2014 - Die fantastische Buttermilch Margarita und fünf weitere Tequila Drinks

Vorgestern hatte ich das Vergnügen einem alten Freund einen Gefallen zu erweisen. Chris Spake war in der Stadt und gab einen Workshop über "seinen" Tequila: Patron. Wir kennen uns nunmehr 6 Jahre, hatten uns lange nicht mehr gesehen, und so war es mir eine Freude, ihm mit ein paar Drinks zur Seite zu stehen.

Ich will ehrlich bleiben: Tequila ist nicht meine größte Leidenschaft. Ich mag Tequila. Nur ist der Löwe nicht gerade ein Schlachtfeld der Agaven-Experimentierfreude. Und so serviere ich in der Regel ein paar gute Tequila Klassiker. Meine Margaritas sind glaube ich durchaus trinkbar, die Tommys ein oft servierter "Everbodies Darling". Die Sazerac-, Old Fashioned- und Negroni Abwandlungen mit Tequila immer wieder gern gemixte Drinks. Und im Boilerman servieren wir,  zu meiner Freude sehr erfolgreich, einen perfekten El Diablo und wie ich befürchte den besten Tequila Sunrise, zumindest im Hamburger Grenzgebiet von Eppendorf zu Eimsbüttel.

Solides, gereiftes Tequila Handwerk sozusagen. Reposado oder wahrscheinlich Añejo Bartending um im Fachjargon zu bleiben. Nun hat Chris die Schulung natürlich nicht für mich alleine abgehalten sondern hat viele geschätzte Bar Kollegen aus der Hansestadt ins THE GEORGE Hotel eingeladen. Somit stieg der Anspruch.

Sechs Drinks wollte ich der Bartender Crowd an Ihrem freien Tag servieren. Eine Margarita, klar. Denn schließlich braucht jeder Tequila sein eigenes Margarita Rezept. Und eine Art Espresso Martini mit Patron Silver und Patron XO. Denn ich halte den XO von Patron für einen der Besten Kaffee Liköre am Markt (das es glaube ich auch der "Kostenintensivste" ist,... tja, was soll ich sagen). Außerdem freute ich mich schon diebisch darauf, diesen ausgesuchtem Kreis von Top Bartendern der Hansestadt meine Interpretation eines El Diablo und Tequila Sunrise zu servieren.

Aber irgendwie fehlten mir noch zwei Drinks. Und diebische Freude und beste Margarita hin und her. Irgendwas "Neues" musste "ran". Zwei Tequila Drinks mit denen ich die Bartender Bande noch ein wenig beeindrucken kann. Reaktionen a la "Kerl, der Meyer ist doch noch nicht so alt wie er aussieht" waren das geplante Ziel. Da halft nur eins: Ich brauchte professionelle Hilfe. Ich wandte mich an die Perle des Löwen. Nein: damit ist jetzt nicht Mario gemeint!

Von der bezaubernden Bettina Kupsa ist hier die Rede. Bettina ist dem Agaven Destillat deutlich mehr zugewandt als ich. Und ich hatte Hoffnung das Bettina mir mit zwei vermeintlich kreativen Drinks unter die Arme greifen könnte Natürlich wurde meine Hoffnung nicht enttäuscht und alle Erwartungen übertroffen. Wir reden hier schließlich von Bettina Kupsa!

Um mich hier nicht weiter in langen Ausführungen und schlechter Orthographie zu verlieren: Bettina hat mir ein Killer-Sommer-Tequila-Drink-Rezept frei Haus geliefert. Und einen sehr gutes Añejo Rezept sozusagen obendrauf. Zweimal oberstes Tequila Brett. Beide Drinks von Ihre kreiert und von mir gestohlen. Soviel Aufrichtigkeit muss sein. Und die Buttermilch Margarita ist ein Wahnsinns Drink. Soviel steht fest. Also, werden Sie langsam nervös? Verspüren Sie das Verlangen die Tequila Flaschen aus Ihrer Homebar hervorzuholen und Buttermilch auf den Einkaufszettel zu schreiben? Das ist gut! Dann will ich sie nicht länger auf die Folter spannen.


Achtung: Wahnsinns-Sommer-Drink:

Buttermilch Margarita (von Bettina Kupsa)
  • 60 ml Reposado Tequila  (wir haben es auch mit Añejo gemixt - ebenfalls klasse!)
  • 30 ml Buttermilch
  • 20 ml frischer Limettensaft
  • 10 ml frischer Zitronensaft
  • 20 ml Agavensirup
  • 1 Barlöffel Quittengelee
  • Shake, Strain, in der Cocktailschale servieren

 und fünf weitere Tequila Drinks:
Agapita (von Bettina Kupsa)
  • 60 ml Añejo oder aber Extra Añejo Tequila 
  • 10 ml Oregat von Maison Meneau (alles andere ist halbe Höhe...)
  • 20 ml Limettensaft
  • 2 Barlöffel Pflaumenmus
  • Shake, Strain, im Tumbler auf großen Eisstück servieren. 

"No Salt on my Rim" Margarita*
  • 70 ml Patron Silver
  • 25 ml Patron Citronge
  • 15 ml frischer Limettensaft
  • Shake, Strain, in der Cocktailschale servieren
  *Anmerkung: Diese Variante schmeckt in Bezug auf Patron Silver dem selbstverliebten Autor sehr gut. Man schmeckt viel Tequila.  Nach seiner Erfahrung ruiniert nahezu jeder Salzrand eine anständige Margarita. Man sollte Ihn in der Regel weglassen oder aber das ganze perfektionieren. Weniger ist mehr. Und bröckelnde Salzklümpchen in einer Margarita mit fantastischen Tequila ruinieren den Drink. Wer sich in der Jungend die eine oder andere Synopse mit Mixto, Salz und Zitrone aus dem Kopf gebrannt hat, mag da Jugenderinnerungen haben. Noch lange kein Grund grundsätzliche jede Margarita mit Salz zu versauen. Frischer Limettensaft hingegen ist oberste Pflicht.  Grundsätzlich ist der Autor kein Freund von Cointreau oder Grand Marnier in einer Margarita. Ein ordentlicher Orange Curacao hingegen liefert in der Regel eine gute Margarita. Der ebenfalls aus dem Hause Patron stammende Patron Citronge Orange Likör ist eine interessante, wenn auch nicht ganz günstige, Variante.  
 
CAFE DE OLLA (Mexikanischer Kaffee - dicker Kellner Style)*
  • 50 ml Patron Silver
  • 25 ml Patron XO Kaffee Likör
  • Shake, Strain, in der Cocktailschale servieren
  *Die Variante zwei zu eins (Tequila zu XO) mag dem geübten Tequila Freund eine gelunge Mischung sein. Für einen legeren Frühstückstrunk kann der Tequilla Anteil auch auf den gleichen Anteil wie der XO reduziert werden. Eine Spur Puderzucker oder ein wenig Eisweiss geben eine ansehbare Schaumkrone.

El Diablo (Boilerman Style)
  • 50 ml blanco Tequila
  • 15 ml Creme de Cassis
  • 10 ml frischer Limettensaft
  • 50 ml kaltes Ginger Ale
  • im Highball Glas auf Eis vorsichtig verrühren, Limetten Achtel zur Dekoration

Tequila Sunrise (aus dem Handbuch der Highballer Association) *
  • 50 ml Añejo oder Extra Añejo Tequila
  • 15 ml Darbo Granatapfel Sirup
  • 10 ml frischer Limetten Saft
  • 50 ml frischer Orangensaft
  • im Highball Glas auf Eis vorsichtig verrühren,  ich plädiere für End-80er Deko: Maraschino Kirsche mit Orangenscheibe, schön aufgespießt. 
  *Ein Añejo, besser noch ein Extra Añejos geben wunderbare Vanille Aromen. Wer hier Grenadine verwendet, gehört öffentlich an den Pranger gestellt. Darbo Granatapfel ist hier die Benchmark.  Krampfhafte "Sunrise" Effekte im Glas zu bauen, war in den "Achtzigern" Pflicht. Man verschone mich mit diesem gequälten Mist. Ich bevorzuge einen guten Drink.