Gin goes Vodka ...

Unter Barflies gilt VODKA in der Regel als Überteuertes Design Produkt. Vorsicht ist geboten, viel Vodka ist Werbung statt Qualität .. und ziemlich viele Brands sind für Ihre Machart deutlich überteuert. Ohne Frage, es gibt nach wie vor sehr guten Vodka und das derzeit beliebte Vodka Bashing möchte ich gar nicht befürworten. Vodka gehört in jede Bar. Punkt. Nur ist Vorsicht bei der Auswahl geboten - mehr Schein als Sein. Gin geht als Kategorie neuerdings den gleichen Weg. Mehr und mehr neue Designer Gins um 30 € und mehr kommen auf den Markt. Dabei ist die Herstellung ähnlich Un-Aufwendig wie die des Vodkas und eine Preis in dieser Höhe für eine "weiße" Spirituose nur selten gerechtfertig. Hinzu kommt das nahezu alle großen Gin Brands Ihre Preise, teilweise recht unverschämt, Maaslos erhöht haben, bzw dieses in kürze tun werden.

Gin verliert so langsam seinen Underdog/Buddy Status hinter der Bar und für mich zumindest als Kategorie auch "Seele". Gin war immer schon DIE Spirituose für Bar und Bartender und ich liebe Gin. Allerdings ist die derzeitige Entwicklung Besorgnis erregend.

Den überteuerten Designer Schwachsinn zum trotz habe ich heute einen ehrlichen Kandidaten zu einem unschlagbaren Preis bei Ringeltaube (Bundesweite Standorte!) gefunden. Liter (!) Beefeater 47% Vol für 15,99 € (brutto - 13,44 netto | Angebot bis Mitte Juni | Qualitative gleichwertige Mitbewerber sind hier gut und gerne mind. 7 Euro die Flasche teurer). Scheinen derzeit doch noch nicht alle Großen den Verstand verloren zu haben ... ob man bei Ringeltaube auch Paletten ordern kann?

Zum Glück gibt es unabhängige Händler, die sich wenig um die vom Hersteller gewünschten Distributions Kanäle scheren. Die Weinquelle z.B. ist hier seit Jahren Quell der Freude. Hendricks Gin wurde z.B. im Deutschen Markt unerwartet leider sehr erhöht. Seit kurzem allerdings gibt es bei Weinquelle die nicht für den Deutschen Markt bestimmte Liter Flasche 44 % Vol für 41,- statt 45,- der Liter ( Allerdings immer noch ein Netto Preis von gut 34,50 € / Liter für einen Gin - verdammt hoher Preis!).

Mein geliebter Gin. In deiner neuen Rolle als "Super Premium" Produkt gefällst Du mir nicht.
Irgendwie warst Du vorher cooler...


Der Form halber - alle Angaben ohne Gewähr...

Kommentare

  1. Ja, da kaufe ich auch immer meinen Beefeater 47...

    AntwortenLöschen
  2. Schön das Du es mir vorher nicht verraten haat ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die 15,99 sind ein Angebotspreis, sonst ist's aber auch nur einer mehr. Und ich hab's mal erzählt, da bin ich ziemlich sicher... ;-) Aber vielleicht waren da zuviele BeefeaterTonics mit ovn der Partie... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hate to boast, but here in 020 we're currently rocking Plymouth Navy Strength for EUR 12.45 (not a typing mistake!) per 70cl from the esteemed gentlemen of van Wees, and Hendricks 44 (the only ABV we normally stock...) for 17.75 per 70cl, both prices excluding what our English brothers would call VAT. But ah, the genever is even more reasonably priced, except for the literally priceless Old Duff...

    Totally agree though - have long said "gin is the new vodka" for all who will listen (TIP: liqueurs are the new gin...)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde der Seagrams in ist auch stets eine gute Alternative wenn man bei Ringeltaube einkauft. Meine letzten Einkaeufe lagen so bei 16,- Euro der Liter (incl. MwSt).
    Ein Ginfan aus Berlin

    AntwortenLöschen
  6. Seagrams Gin war natuerlich gemeint...sorry

    AntwortenLöschen
  7. Phil --- the price differenz between NL and GER shows how different the "Markets" are ... it is good the find independend "Sellers" - which "use" this different pricelevel per country and offer spirits very cheap... ringeltaube, haromex, weinquelle are part of the gang ... God bless them !

    AntwortenLöschen
  8. In HH bei der Ringeltaube zahlt man maximal 13,00 pro Liter Seagrams brutto(!!!)... mir fehlt beim Seagrams aber etwas die Kraft.

    AntwortenLöschen
  9. @ Torben - Berlin war schon immer ein völlig überteuertes Pflaster ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was verdient ein Bartender …? Teil 5. Warum Bar Owner Ihre Arbeitsverträge checken sollten. Bar/Tender als Marke

Achtung Unterhaltsam ! Ein Gespräch mit Miguel Fernandez Fernandez. Der Weg zum Bartender - ein Zwischenstop!

A "Open Letter" to DIAGEO: Dear DIAGEO, you may have a WORLD CLASS Problem in Moscow...