31.07.2012

Trinken - in Hamburg - Teil 2


Es ist 18.00 Uhr, ich bin auf dem Weg zurück in mein bureau und ich lenke meine güldene Vespa 500 Meter vor meinen eigentlichen Ziel auf die Auffahrt des George Hotels. Der Tag war anstrengend und ich habe mir einen Aperitivo verdient. Diese in Deutschland oft vergessene Kulturform des 18.00 Uhr Americanos wird hier gepflegt - nein gelebt.

Bei Sonnenschein auch an der Rooftop Bar mit wunderschönen Außenalster-Blick.

Zusammen mit Campari serviert das Team um Maestro Massimo jedem Gast, der zwischen 18.00 und 20.00 Aperitivo trinkt, eine köstliche Antipasti Auswahl.

Tolle Bar, Rooftop, charmantes Team, guter Drink und Antipasti - was braucht man mehr? Um 18.00 Uhr? In dieser wunderschönen Stadt?

Haben Sie es erraten?

GIN !

Und damit sind wir bei zweiten Grund, der jeden George Bar Besuch rechtfertigt. Ohne Vespa würde er gute Americanos in perfekte Negronis verwandeln. Die Auswahl stimmt jeden Profi Trinker seelig.

Zusammen mit ein wenig (!) Tonic sowieso der perfekte 18.00 Uhr Drink.

Vor kurzem im George eingetroffen, zwei fantastische "artisan, handcrafted" Vertreter:

ST. GEORGE - Botanivore Gin
45 % Vol. - Kalifornien

Brooklyn Gin - Small Batch
40% Vol. - Warwick NY


Die Probe schreit nach Martinis. Ich muss die Vespa schieben...