21 Nov 2013

persönliches Trinkprotokoll - Boilerman Bar


Persönliches Trinkprotokoll: 

Location: The Boilerman Bar.
Uhrzeit: ca.19.00 - ca. 24.00 Uhr
BiD (Bartender im Dienst): Dr. Busch

Verzehr:
- 11 x Dubonnet Highball
- 2 Espresso
- Mineralwasser, unzählige
- 1 Fl. Rolinck Lager Bier
- 1 gut geschenktes Glass Bollinger
- Zwischendurch eine Pizza von Al Volo am Boilerman Tresen.


Eine volle Bar, charmante Gäste, gute Gespräche. Ab 21.00 platzt der Boilerman langsam aus den Nähten. Nicht schlecht für einen Mittwoch denke ich und bestelle wieder einen Dubonnet Highball.

Ich beobachte unsere Gäste. Ausgelassene, entspannte Stimmung. Viele Rauchen jetzt. Die ersten zwei, drei Highballs fordern Ihr Nikotin. Ich habe heute ca. 5000€ für den Umbau der Lüftungsanlage überwiesen - Das Ergebniss ist beeindrucken. Ich geniesse die "gute Luft", beobachte, bestelle einen Dubonnet Highball.

Am Ende des Abends waren es 11. Kein Rausch, aber berauschende Stimmung. Dubonnet Highball ist das Mittel der Wahl. Fantastischer Drink. Um mich rum, nach 4-5-6 "erwachsenen" Highballs, fällt der eine oder andere in den Rausch. Lässt sich fallen. Gibt sich der Droge hin.

Ich bleibe Herr der Lage. Vom Alkoholgehalte her war es ca. eine Flasche Wein. Über 5 Stunden.

Dubonnet, Piçon, Cascade Highball. Die alten Bücher sind voll davon. Und wenn man sie richtig zubereitet schmecken Sie unglaublich gut.

Mir scheint, als wußte man früher viel vom eleganten Trinken. Auch früher fingen die Folgetage oft um 6.00 Uhr morgens an. Weinhaltige Highballs sind eine kleine Offenbarung. Und einen Teil des Weinschorle trinkenden Eppendorfs konnten wir davon schon überzeugen.



1 comment:

  1. Darf man nach dem Rezept für den Dubonnet Highball fragen?

    ReplyDelete