16.09.2013

Von Brettern die unsere Welt bedeuten: Küchenbretter / Barbretter

Auf der Suche nach einem guten Drink-Photographen (der Laie bezeichnet diese Spezies gerne als Food-Photographen) stolperte ich einer Empfehlung folgend über Bernd Euler, bzw. seine Präsenz im Netz.

Ich durchforstete Herrn Eulters "Treiben" und landete auf der Seite seiner Agentur ApM. Und dort entdeckte ich einen Film über einen Küchenbrett-Philosophen, produziert für die Kulinarischen-Kosmonauten.

Was Holger Maciolek von ELBHOLZ wahrscheinlich noch nicht weiss, ist, dass Ihn in Zukunft ein paar Bartender kontaktieren werden. Oder gar die Spirituosen Industrie, immer auf der Suche nach Prämium Bar Tools,  die vermeintlichen Top Bartender des Landes zu umschmeicheln.

Holger Maciolek produziert Küchenbretter. Mit Geschichte. Und seine Internet Seite zeigt auch eine Edition Wein. Damit wären wir wieder bei eineme anderen Thema: Das stets vergessene "Schmuddelkind" Bar. Küche, Wein Hurra - aber Bar ? Nun denn...

Dabei ist ein Bar Brett, vor den Augen der Kunden, doch viel Repräsentativer als ein Küchenbrett in der geschlossenen Küche. Sicherlich, der überwiegende Teil der Produktion verschwindet in der Küche des Hobbykochs. Schön aber auch ein wenig Schade. Denn die Idee, das Bar Brett so schön zu verarbeiten, wird sicherlich auch in der Bar und bei seinen Tendern Anklang finden.

Zitat Herr Maciolek: "Das Brett ist ein Ausdruck von Stil. Es ist ein Bild. Es ist einzigartig und man kann darauf arbeiten"

Mir gefällt die Arbeit von Holger Maciolek sehr gut. Ob er es nun Küchenbretter nennt, ist am Ende des Tages auch egal. Ein Bar-Brett ist das Brett, was meine Welt bedeutet.Und ich mag schöne Bretter. Zeit für eine Ausfahrt nach Finkenwerden...



Der Küchenbrett-Philosoph from Kulinarik Kosmonaut on Vimeo.

• Drink Fotograph: Bernd Euler, Hamburg
ApM Agitprop Media :  Agentur / Freiberufler Netzwerk für die Produktion audiovisueller Beiträge mit einem Schwerpuntk Food / Kulinarik

Kulinarik Kosmonauten
ELBHOLZ Hamburg - Küchenbretter von Holger Maciolek