30.09.2011

6.Oktober 2011 - Der Tag des Bartenders - Feierlichkeiten in Hamburg. Und meine BCB Cantinero Aktivitäten...

Vorab: Sie erhalten hier im Text zwei Einladungen. Zum ersten zum Tag des Bartenders in Hamburg, und dann zur Bacardi Speak Easy Bar auf dem BCB. Beides sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Halten Sie durch!

Seit geraumer Zeit schon erforsche ich die Geschichte der für mich wohl legendärsten Bartender Vereinigung der Welt - Des "Club de Cantineros". Und seit einigen Monaten mache ich dies mit freundlicher Unterstützung von Bacardi - denn diese beiden Player waren mit die wichtigsten Einflüsse auf die Bartender Szene Kubas vor Castro.

Die Gesichte dieser Elite Vereinigung der Besten Bartender Kubas, gegründet 1924 und aktive bis kurz nach der kubanischen Revolution 1959 ist unglaublich. Nie wieder habe ich von so einer erstklassigen, bedeutenden, machtvollen und "reichen" Bartender Vereinigung auf der Welt gehört (Travel Mixologists hätten es beinahe geschafft...)

"Schuld daran" waren zunächst die "Umstände". Die Prohibition trieb die durstigen Amerikaner auf das nahegelegene Kuba und das verschlafene Städtchen Havana wurde über Nacht zum millionenfachen Ausflugsziel der Amerikaner. Was zu dieser Zeit in Havana passierte, war unbeschreiblich. Und auch nach der Prohibition bliebt Havana "der" Hang out zum Trinken.

Spätestens nach dem Krieg gab es einen unglaublich vermögenden Jet Set der in Havana feierte. Die Schönen und Reichen flogen auf die Insel, die Luxus Hotels und Bars lieferten sich eine Material Schlacht um die zahlende Kundschaft und selbst die amerikanische Mafia erklärte Havana zum Besten Platz um mit Glücksspiel und Alkohol Geld zu verdienen. Es gab Bedarf für zehntausende Bartender. Und im Club de Cantineros sammelten sich die Besten.

Diese Geschichte ist für mich eine fantastische Bartender Story. Und dank der Kooperation mit dem Hause Bacardi und dem Zugang zum großartigen Archiv in Miami konnte ich schon einige sehr interessante Fundstücke auftun.

Eines ist mir heute in die Finger "gekommen". Aus der Zeitschrift "Revista Coctel" des Club de Cantinero Cuba. Jahrgang 1958 . Ausgabe 18:


Es geht um den Tag des Bartenders - Gabriel Toldi war so frei zu übersetzen:

"El "Dia del Cantinero" (The Day of the Cantineros) is celebrated, as our readers know, on the first Thursday of every October.

For the Cantineros, that date has different reasons of interest, from highlighting its social function, to showing that it is a profession to be the Bartender between the companies and the consumers...

The "Cerveceria Tropical", as graphically unveiled in this Magazine last November, on the public holiday celebrated "El Dia del Cantinero" (The day of the Bartender) at the Gardens of "La Tropical," the President of "Club de Cantineros de la Republica de Cuba," Julio Perez Barriero gave a check to the value of one thousand pesos. And in following, handed "La Polar" and "Hatuey", a cheque of one thousand pesos each.

Thanks, many thanks to "La Tropical", "Polar" and "Hatuey" for the distinctions made to "Club de Cantineros de la Republica de Cuba." The Bartenders, and their affiliates, are filled with gratitude to correspond to such courtesy and attention of these three enterprises."

Also, wie es so scheint, haben meine  "Besten Bartender der Welt"  einen Tag des Bartenders gefeiert.

Einladung Nummer 1:

Am ersten Donnerstag jeden Oktobers. Sozusagen, konnten sie eigentlich nicht wissen, mein BCB Warm up.  Und genau das werde ich in diesem Jahr wieder aufleben lassen. In Hamburg. Und, pardon: NUR FÜR BARTENDER. Keine Gäste, Connaisseure, Freunde der Bar, etc.  

Nein - Dieser eine Tag: Nur für die Damen und Herren BARTENDER des Landes.

6. Oktober 2011 - Tag des Bartenders - Feierlichkeiten zu Hamburg, Beginn 20.00 Uhr.

Wer sich wie wir anständig feiern möchte, schickt mir für eine Anmeldung bitte eine Email an joerg @jrgmyr.net .  Gerüchten zufolge konnten der temporäre Club de Cantineros Hamburg, wie in der guten alten Zeit, einen Sponsor für das Ganze finden. Ich würde mich sehr freuen, den einen oder anderen Kollegen an diesem Abend begrüßen zu dürfen. 


Einladung Nummer 2:

Der Club de Cantineros hat eine Facebook Seite, über den wir nunmehr einen Großteil der Inhalte publizieren werden.


Und falls Ihnen der Club de Cantineros auf FB schon "gefällt" (sei Ihnen hiermit empfohlen), haben Sie seit heute Zugriff auf eine weitere Seite des Clubs. Der BCB 2011 Seite: 

BCB 2011 FB APP - könne Sie nur sehen, wenn Sie ein "Fan" der Seite sind...

Und im BCB 2011 App (Roter Pfeil)  können Sie, und NUR DA, ein Ticket für Vorträge der BCB BACARDI SPEAK EASY BAR reservieren: 

Dort werden Jose Sanchez Gavito (Bacardi Masterplan), Hasan Sivirkaya, Ro Simpson, David Cordoba, Steffen Lohr und meine Wenigkeit Vorträge geben. An beiden Tagen. Ich erzähle z.B. vom Club de Cantineros (Und ich brenne drauf all diese Geschichten endlich LOS ZU WERDEN)

Die Plätze sind auf jeweils 50 limitiert. Anmeldung nur über die FB App. Ich werde geflissentlich Email, SMS und andere neuzeitliche Kommunikationswege diesbezüglich ignorieren (und man möge mir glauben, das kann ich gut!)

Ok, eine gute Nachricht habe ich: ab ca. 17.00 Uhr ist die Bacardi Speak Easy Bar jeden Abend auf wohl verdiente "Feierabend" Drinks bis ca. 20.00 Uhr "geöffnet".  (Die schlechte Nachricht: ich mache einen teil dieser Drinks...) Aber die Vorträge nur auf Anmeldung. Also, Hier Fan werden und Plätze sichern:


Ach ja, und ich habe mit Steffen Lohr ne Wette laufen, das meine Spots eher ausgebucht sind als seine... könnten Sie mich bitte nicht hängen lassen?


15.09.2011

"Exceeding Expectations: The Essence of Luxury " Alex Kratena from Artesian Bar London at Bar Symposium Warsaw

Mr. Kratena from outstanding Artesian Bar Langham Hotel London talk about luxury service in the Bar Industry. Held at Le Lion Warsaw with lots of Bubbles ....

http://www.artesian-bar.co.uk/artesian.html






If you want to download this as a video podcast on your iPhone check this link:

14.09.2011

The mind knows not, what the tongue wants...

Ich habe mir hier erlaubt, Herr Huberts Gedankenschlürfen zu kommentieren. Es ging um einen unfreundlichen Bartender. Und in den Kommentaren im Anschluss ein wenig um den Tenor, das wir Bartender gefälligst alles zum Wunsche des Gastes zu servieren haben. Dem kann ich nur widersprechen. Selbstverständlich gilt es diese Erkenntnis gekonnt umzusetzen. Der Gast muss Glücklich bleiben und respektvoll bedient werden. Domino MJ hat in den Kommentaren ein Video vom legendären TED talk empfohlen. Eine großartige Anregung zum Thema Geschmack und Glückseligkeit. Eigentliche wurde hier alles gesagt : Film ab.




Hier gibt es TED Version mit deutschen Untertiteln
-> Howard Moskowitz

07.09.2011

"Steuerfalle" Trinkgeld- Trinkgeld kann steuerpflichtig sein - Gefahr für Gastronomen und Bar Betreiber

In meiner Artikelserie "Was verdient ein Bartender" habe ich mein, und die Gehälter unserer Bartender "offengelegt". Ebenso habe ich darüber geschrieben, welche Trinkgelder in unserer Bar verdient werden. Im Vorfeld habe ich mir erlaubt zu recherchieren, wie die aktuelle Steuersituation in Bezug auf Trinkgeld aussieht. Gemeinhin gilt: "Trinkgeld ist Steuerfrei". Doch Vorsicht, das könnte sich als gefährliches Halbwissen herausstellen. Was gerade größeren Gastronomen und Hotelier eventuelle zu hohen Nachzahlungen verpflichtet.

Wer sich in das Thema einließt, wird feststellen, das Trinkgeld fahrlässig seit dem 1.1.2002 als "steuerfrei" gesehen wird. Wenn ich mich recht eingelessen habe* ist dies allerdings nicht richtig.

"Steuerfrei sind seit dem 1.1.2002 Trinkgelder, die Arbeitnehmer anlässlich einer Dienstleistung von Kunden oder Gästen freiwillig erhalten, ohne dass hierfür ein Rechtsanspruch besteht. Das Trinkgeld muss vom Kunden oder Gast für eine Leistung dem Arbeitnehmer freiwillig als eine honorierende Anerkennung gezahlt werden und dem Arbeitnehmer unmittelbar zugute kommen…."

so aus einem Text bei Steuertipps.de

Und diesem und weiteren Links zum Thema, wird erklärt, das man mit dem Begriff Trinkgeld aufpassen muss. Trinkgeld ist nur unter bestimmten Bedingungen steuerfrei. Es gilt sozusagen, den steuerrechtlichen Definitionen von Trinkgeld zu entsprechen.

In vielen, gerade größeren Betrieben, wird das Trinkgeld gesammelt und am Ende der Schicht, Woche, des Monats nach einem Schlüssel ausgezahlt. Oft wird dieses noch, sozusagen betrieblich angewiesen, durch einen Mitarbeiter erledigt. Damit befindet man sich meines Wissens  steuerrechtlich auf sehr dünnem Eis. Durch diese Art Tronc verliert das Trinkgeld seinem erwähnten Charakter und wird zum Lohn gerechnet. Neben der Lohnsteuer werden sich dann in Kürze auch die Vertreter der Sozialabgaben melden. In größeren Betrieben kommen so schnell mehre Tausend Euro pro Monat zusammen. Auf einige Jahre gerechnet kann man da mit fünf,- bis sechsstelligen Nachzahlungen rechnen.

Ich möchte hier eindeutig klarstellen, das ich keine Kompetenz besitze hier irgend jemanden steuerlich rechtskräftige Hinweise zu geben und verweise an Steuerberater etc für rechtskräftige Auskünfte.

Dennoch erscheint mir diese bislang wenig beachtete Definition von Trinkgeld einer genauen Betrachtung notwendig. Hinzu kommen "Grauzonen". Was ist wenn das Personal am Ende der Schicht den Tip unter sich aufteilt, eventuelle einen prozentuellen Satz ohne Anweisung der Geschäftsleitung an Küche/ Spüle/ Service etc abgibt? Würde dies schon ausreichen, um Trinkgeld seinen steuerfreien Charakter zu nehmen? Wenn dies ohne Wissen der Geschäftsleitung passiert - ist diese dann dennoch für eventuelle Nachzahlungen haftbar? Fragen über Fragen...

Es gilt dies von Fall zu Fall zu prüfen und mit seinem Steuerberater zu klären. Eines ist nur klar: Steuerfrei ist Trinkgeld pauschal nicht. Jeder Bar Owner sollte eindeutige Regelungen treffen, die dafür Sorge tragen, das die Handhabung des Trinkgeldes steuerlich nicht als Wandlung in Gehalt ausgelegt werden kann.

Innerhalb eines hart arbeitenden Teams mag diese Regelung dann nicht mehr gerecht ausfallen - aber man kann davon ausgehen, das das Finanzamt diese Argumentation nicht wirklich interessiert.

04.09.2011

Happy Birthday: "Frederic Tudor, the Ice King"

Heute, vor 228 Jahren wurde Frederic Tudor geboren. So fand ich es heute auf der FB Page von Hoshizaki Ice Makers Europe. Er gründete die Tudor Ice Company und brachte Natureis in die entlegensten Winkel der Welt. Was für ein Aufwand! Dem Mann kann gar nicht genug gedankt werden.

#Sonntägliches Lesevergnügen...

Pflichtlektüre: "BBB" - Baumanns Bar Blog - Baumann is Back!

BBB


Schön: das versüßt einem den Sonntag erheblich! Marcel Baumann, seit einiger Zeit, zumindest was Soziale Medien angeht, "abgetaucht", meldet sich zurück.

Ganz nach meinen Alliteration liebenden Geschmack:

Baumanns Bar Blog - macht jetzt schon Spaß zu lesen. Bravo Marcel - Pflichtlektüre!

03.09.2011

Leseempfehlung für Bartender: How to cut someone off

Jeffrey Morgenthaler beschreibt ein bekanntes Problem: Wann "stoppe" ich als Bartender, jemanden Alkohol zu servieren? Viel mehr noch, wann und wie komplimentiere ich diesen Gast aus der Bar? Der Text und die Kommentare sind reines Leservergnügen und eine hohe Schule langjähriger Erfahrung mit diesem Thema. Mit psychologischem Geschick und echter, langfristiger Gastfreundschaft, ist selbst so eine Situation händelbar. Der Artikel ist schon mehr als zwei Jahre alt, aber das Thema wird für Bartender denke ich immer aktuell sein.

How to cut someone off?

01.09.2011

MY BAR - new APP for Cocktail Geeks by Martin Doudoroff / Mixologytech

My Bar - Simple home bar management for iPhone & iPod Touch with RedLaser™ barcode scanning

Details: http://mixologytech.com

Derzeit fehlt Martin ein Zugang zu einer wie er sagt "europäischen" Scan Code Datenbank. Allerdings wächst sein "europäischer" Bestand. Man selber kann seine Artikel und Fotos der My Bar Datenbank zur Verfügung stellen. Je mehr User, desto größer die Datenbank. Schon jetzt eine beeindruckende Auswahl. Ich hoffe, das sich so ein einfaches System auch in Europa durchsetzt. Die Idee ist gut, und ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt.