02.08.2010

Verlose kurzfristig zwei Karten zum PISCO INFERNO - Bastian Heuser hat das zu verantworten

Die Geschichte ist so kurz wie der Abend hier heute kurzweilig ist (bei der zweiten Montecristo No.4). Bastian Heuser schickte mir ob meines indirekten "Ich suche PISCO Drinks" Aufrufs gleich mal ein Rezept. Das Wiederum möchte ich der Nachwelt, bzw. der Bar Welt nicht vorenthalten. Hier ist es:

Tokio-Lima Sour°

4 cl Honjozu Sake
2 cl Peruanischer Pisco (Acholado oder Quebranta passen)
3 cl frischer Limettensaft
2 cl Zucker
1/2 Eiweiss
Peychaud Bitters

Glas:
Sourglas

Garnitur:
Camparistaub*

Zubereitung:

Den oberen Rand des vorgekühlten Gästeglas am Fruchtfleisch einer Zitrone befeuchten und in den Camparistaub stecken, sodass ein Rand entsteht. Alle Zutaten in einen Shaker geben, diesen mit Eiswürfeln füllen und kräftig 30 Sekunden (30 mal) schütteln, dann in das Gästeglas abseihen.

* Ca. 150ml Campari auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für 24 Stunden bei 50° im leicht geöffneten Backofen backen.


Und ehrlich gestanden kam mir bei dieser Pisco Rezept Zusendung eine Idee. Ich würde gerne Ihr bestes Pisco Rezept kennen lernen. Alles außer Pisco Sauer. Und Pisco sollte schon einen Dominanten Anteil im Drinks haben. Zu gewinne gibt es zwei Karten für Pisco Inferno am Samstag. 

Das Pisco Inferno wird nämlich derzeit, neben den ganzen Piscos die Herr Steffens aus der Welt zusammen gestellt hat, freundlicher Weise von zwei Firmen die in Deutschland Pisco vertreiben unterstützt. Und aus beiden Häusern können an den Termin keine Teilnehmer zusagen. Somit stell ich die beiden Plätze, die eigentlich unseren Sponsoren zu gestanden hätten, in deren Namen zur Verfügung.

Die Teilnahem ist recht Einfach: Poste Dein Pisco Rezept hier im Kommentar. Herr Kappes, Herr Meyer und Herr Sørensen werden Donnertag zwischen Mitternacht unsere Favoriten auswählen und bis nach Feierabend aus mixen und bestimmen. Sprich Freitag morgen habe ich zwei Tickets an die beiden besten Rezepte (wie wir finden) zu vergeben. Das ganze wird hochgradig kurzfristig und alles andere als Objektive. Aber, ein Spaß ist es trotzdem. Also, ich bin gespannt wer die 75,00 € Startgebühr fürs Pisco Inferno noch gegen ein gutes Rezept einlöst. Und wie gesagt: bitte als Kommentar, kein Pisco Sour.

Die "indirekten Sponsoren" für diese Freikarten:

Die Herren Dauelsberg & Lobmeyer von
Pisco Peru GbR - mit den PISCO Qualitäten Pisco Ocucaje.

und 

Frau Ana Rosa Trelles Santana de Elflein von 

Pisco de Oro e.K. - mit den Qualitäten von Pisco Vinas d ORO

Vielen Dank and dieser Stelle für den support. Also, ich freue mich auf Pisco Rezepte.

*Edit: Nach dem Pisco Inferno werden wir ein kleines Pisco Kompendium zum Download zur Verfügung stellen. De Rezepte die uns hier gut gefallen, würden wir dort gerne mit aufnehmen.