06.04.2010

Kreuzritter bringt Goldengel


Das es sich bei der "Firma" Kreuzritter, vielmehr bei Stephan Susen, um "schmierige" Verwandtschaft handelt, hatte ich glaube ich schon einmal bei einer bescheidenen Lobeshyme auf  seinen nicht ganz preiswerten Aquavit HIER bemerkt. 

Nun, seinerzeit habe ich verlauten lassen, das aller guten Dinge drei sind. Und der Dreiling, seiner Zeit drittes Produkt in der kleinen Range des Herstellers, mir erstmals gefiel (Den ersten beiden Produkten kann ich in der Bar nicht zuviel abgewinnen).

Nunmehr hat mein Cousin mich zur PROWEIN überrascht. Mit einen Holunderblüten - Salbei Likör. Gut, der Name ist recht schmissig - aber immerhin eine absolute Verbesserung zur "Herz Dame"...

"Goldengel" heißt der, wie ich finde, gelungene Likör. Ich muss vorsichtig sein, mit "Vorschuss Lorbeeren".  Gut 20 ml, eine knappe halbe Flasche fanden nach der Messe Ihren Weg ins Le Lion. Mehr hatte Stephan gerade nicht mehr da. Pur, das möchte ich sagen, finde ich Ihn sehr gelungen. Sicherlich ist der bekannteste Mitbewerber St. Germain nicht unbedingt dafür berühmt, Pur getrunken zu werden. Und so werde ich auf ein, zwei Flaschen aus der ersten Charge warten, um die Mixability rundum zu testen. Auch der Preis ist mir noch nicht bekannt. Wobei mir Stephan verriet, "Nicht ganz so aufwendig wie der Aquavit" - sprich, vom Preis drunter angesiedelt. Bei einem Gespräch mit Stephan hat er über eine Preisstaffel für Bartender nachgedacht, obwohl er bislang ausschließlich über den Fachhandel geht. Ich bin gespannt, wie er "uns" seinen Engel schmackhaft machen wird. Teurer als der sehr gute St. Germain wird es den Goldengel sicherlich nur sehr begrenz hinter die Barbretter des Landes bringen.

Ich bin gespannt. Auf Mixbarkeit und Preis. Die Verfügbarkeit von St. Germain ist immer noch nicht zu 100% gegeben. Vielleicht findet sich hier eine gelungene Alternative im mittlerweile etwas in Vergessenheit geratenem GSA Ländle.

Schon jemand getestet?