13.12.2009

Tastings - Die Cocktail Conaisseure starten durch...

Das Cocktail und Dreams Forum ist ein Offenes Netzwerk von Cocktail Conaisseuren.  Gehostet wird das ganze auf einer mittlerweile ziemlich veralteten Plattform, die von dem Onlineshop Barfish kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Früher, manchmal vielleicht auch etwas von oben herab, wurde die Mitglieder dieses Forums von Bartender oft "Hobby Mixer" genannt. Die Zugriffszahlen und die der registrierten Mitglieder beläuft sich, wenn ich richtig gelesen haben, im fünfstelligen Bereich. Die Zahl der Nur Leser ist unglaublich hoch. Im Verhältnis dazu sind nur einige wenige User dort aktive. Die Meinungsbildung, die von dieser Plattform ausgeht  ist meiner Einschätzung nach enorm. Erste Firmen haben dies erkannt und stellen, wie z.B. die Firma Mozart, über Kontakte zum Forum gezielt Mitgliedern Flaschen Ihrer Produkte zum Testen zur Verfügung. Sehr clever - wie ich finde!  Seit langem wird eine Neuerung der Plattform von aktiven Mitgliedern und den Inhabern der Firma Barfish in Erwägung gezogen und auch angekündigt. Man darf gespannt sein, ob dies problemlos gelingen wird. Die Versuchung diese enormen Zugriffszahlen nicht verständlicher Weise direkter zu monetisieren, muss groß sein.

Ein großes Thema in Kreise der privaten Getränke Liebhaber sind Tastings. In der Vergangenheit haben sich einzelne im C&D Forum, sozusagen aus dem Kreise der Aktiven, zu Themen hervorgetan und beispiels weise Tequila oder Rye Whisky Tastings organisiert. Auch Cachaca wurde dort vor kurzem verkostet. Zwei Dinge daran machen den besonderen Reiz aus. Man bekommt in der Regel 4 cl Samples und muss keine ganzen Flasche kaufen. Spart sich also häufige Fehlkäufe. Zum anderen liegt der Reiz darin das "Blind" Verkostet wird, also kein Marketing Budget der Welt Einfluss auf die Ergebnisse hat. Ich persönliches finde die Idee schön, das in der Regel ein "faules" Ei unters Tasting geschoben wird. Z.B. bei Cachca ein Rum etc. Das holt den einen oder anderen selbsternannten Profi vielleicht doch schon mal vom Hohen Pferd herunter. Die Ergebnisse werden anschließen Öffentlich gemacht. Die meisten Teilnehmer geben Ihre Teilnehmer Nummer bekannt und das ganze wird besprochen. Da fallen immer wieder hoch gelobte Qualitäten unten durch, echte Underdogs kommen ans Licht.

Die Idee ist ausbaufähig und es gibt zu Mindest einen Onlineshop, der einen Teil der angebotenen Spirituosen als 4 cl Samples zum Testen anbietet. Ein guter Service, der Schule machen sollte, finde ich.

Vor einiger Zeit hat sich ein mir bis dato eher unbekanntes Mitglied des Forum hervorgetan, ein Likör Tasting anzubieten. Er hat mich persönlich angeschrieben, und ich fand die Idee gut und sein Engagement ebenso und habe gerne zugesagt.

Was daraus geworden ist, lässt mich etwas verwundert kopfschütteln aber findet, wenn es denn klappt, meine äußerste Beachtung. Der Mann verkostet nicht ein paar Liköre, sonder ein paar hundert. Thematisch eingeteilt konnte man sich aussuchen, was immer man schon einmal probieren wollte. Ob Kirsch, Ingwer, Falernum etc. Die Auswahl ist riesig. Der Mann füllt nun 4500 ( ! ) 4 cl Flaschen ab, etikettiert diese, Versendet diese an dutzende Personen. Ein unglaubliches Engagement. Hinzu kommt, das er auch finanzielle einige tausend Euro in Vorleistung gegangen ist. Ich hoffe, er bleibt da auf nichts sitzen.


Riesiges Likör Tasting - Link --- zur Organisation

Warum ich Ihnen das hier alles schreibe? Ganz einfach. Ich hatte heute in Incoming Link von http://tastings-blog.de . Derzeit wohl noch in der Testphase - lässt es aber eines erkennen: Tim Reuber geht das ganze recht professionell an. Die Conaisseure starten durch. 


Und wenn man über die Tasting Idee nachdenkt, ist damit glaube ich sogar ein Business zu bestreiten.
Sowohl in dem Verkauf des Tastings als auch in direkter und indirekter Werbung durch Industriepartner, bzw. kostenloser Sponsorware, liegt bei entsprechender Beachtung denke ich durchaus Potentialle. Hinzu kommt, die Dienstleistung als solches darüber hinaus für neue Produkte angenehm teuer zu verkaufen. Man wird sehen, ob sich in naher Zukunft jemand auf diesem Feld in Deutschland gewerblich positionieren wird. Das Problem wird sicherlich die "Gemeinde" sein. Beim C&D Forum ist sie langsam gewachsen. Seit ca. 4 Jahren lese ich dort mit und mittlerweile ist das ganze  recht "hochwertig" geworden. Solch eine gewachsene Gemeinschaft läßt sich nicht einfach auf die Beine stellen. Aber in der Regel bei Kommerzialisierung recht schnell zerstören.



Ich bin gespannt, wie sich die private Cocktail Conaisseure Gemeinde weiter entwickelt. Sie ist auf jeden Fall der interessanteste und größte "Werbe" Markt für Premium Spirituosen. Wer mal in den "zuletzt" gekaufte Flaschen Thread einen Blick wirft, stellt fest das dort nicht wenige Mitglieder regelmässig dreistellige Beträge für hochwertige Spirituosen ausgeben. Und jetzt, wo private Cocktail Conaisseure in Teilen schon publiziert und öffentlich werden ( z.b. Blogs)  werden Sie als "Werbepartner" , so denke ich, über kurz oder lang für die Industrie eventuelle interessanter als Bartender sein. 


Man darf gespannt sein, wie sich diese "private" Szene weiter entwickelt. Für "Premium Bars" sind Sie meiner Meinung nach auf jeden Fall von Interesse. Sicherlich nicht uneingeschränkt, dennoch ist es denke ich ein Fehler als gute Bar diesen "Kreis" nicht zu beachten.