26.03.2009

Stilblüten - Heute: Ich kaufe ein "L ..."


Zu besonderen Veranstaltungen lade ich Gäste des LE LION über unseren Email Verteiler "Freunde des Löwen" ein.  Grade habe ich eine Einladung für morgen Abend verschickt - Søren Sørensen mixt "The Copenhagen Drinks List". Nach wenigen Minuten bekam ich eine Antwort von Matthias Eikerling - schön das die Texte aufmerksam gelesen werden - ich kaufe ein " L " 

Matthias Eikerling schrieb:

Jawohl Herr Meyer, Sie sind der Abschuss der Serie ;)

Welch wunderbares Wortspiel......

Jörg Meyer schrieb:

Verehrte Freunde gut gemixter Getränke,
geschätze Freunde des Löwen,
...
Søren Sørensen ist seit gut 6 Monaten Bartender im LE LION. Freitag präsentiert er Ihnen unsere kleine Drinks Auswahl für unser Gastspiel in Kopenhagen.
Am 8 . April 2009 werde ich zusammen mit Søren bei einem alten Freund, Thomas Rasmussen, im SALON 39 in Kopenhagen mixen.
Eine große Ehre, denn der Salon 39 hat sich binnen kurzer Zeit an die Spitze der Dänischen Bars etabliert.
An diesem Abend beenden wir die Reihe "Copenhagen Bar Knights".
Bartender aus ganz Dänemark hatten zuvor an verschiedenen Abenden sich und Ihren Stil Drinks zu mixen in Thomas Bar präsentiert.
Das LE LION gestaltet diese Abschuss Veranstaltung. Søren und meine Personen präsentieren den Abend mit einigen Klassikern unter dem Motto "The Simplicity of Bartending".
....

24.03.2009

OPTIMISMS - Yes we can!


OPTIMISMS - Yes we can!, ursprünglich hochgeladen von Joerg Meyer

Nachdem ich am vergangenen Whisky-Weekend den Stand der PRINEUS GmbH
leergekauft hatte, folgte gestern ein Gegenbesuch von Gerd
Schmerschneider, um mich in kleinen Teilen an seinem ungeahnten
Reichtum teilhaben zu lassen. Freundlicher Weise brachte der Mann eine
Flasche COMPASS BOX OPTIMISM zum probieren mit.

(Mixology berichtete www.mixology.eu/de/blog/optimismus-aus-der-flasche)

Eine echte Rarität - 170 Flaschen weltweit. Über den Geschmack will
ich mich hier nicht auslassen ... sehr gut gemachter Malt! Compass Box
eben.
Andererseits verriet mir Gerd ein Geheimnis. Neben der legendären "Die
Flasche ist halb voll" Markierung wurde der Optimisten Whisky auf 44%
Vol. eingependelt.
Barack Obama ist der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von
Amerika. So wohlschmeckend kann politisches Engagement sein.

22.03.2009

Unverhoft kommt oft - Einblicke in die Welt der Malt Heads - Besuch bei den Whisky Tagen im Parlament Hamburg

Falls Sie heute, Sonntag, nichts zu tun haben und im Grunde genommen nichts gegen ein gutes Glas Alkohol spricht, empfehle ich Ihnen den Besuch dieser sehr kleinen Whiskymesse im Parlament Hamburg. Ich war gestern da, und ehrlich gestanden, war ich angenehm überrascht.

Eigentlich sprach alles gegen ein Besuch dieser "Messe". Warum? Weil mir Malt Whisky auf solchen Veranstaltungen immer etwas zu schwer daher kommt. Malt Whisky ist hier manchmal zu kopflastig, zu (pseudo) wissenschaftlich zuviel Extrem Hobby statt Genuss (Dackel Club ick hör Dir trapsen). Nicht das Sie mich missverstehen. Ich mag Malt und auch den Genießer dazu. Ich finde Malt sogar sehr interessant - nur die Klischees dazu nicht. Für mich gerne ohne Dudelsack, ohne Kilt und ohne uisge beatha oder Deoch-Slàinte.

So sprach eigentlich alles gegen den Besuch dieser Messe. Ich stand vorm LE LION, in der fantatsischen Sonne und aß einen gut gemachten Galette im Petit Paris. Vom Rathhaus her schallte ein Dudelsackpfeier und ich dachte mir nur: "Pfeiff du nur, mich kriegst Du nicht". Allerdings erinnerte mich das Gepfeiffe daran, das ich dem Parlament noch eine Flasche Akohol "schuldete", die wir uns zwei Nächte zuvor geliehen hatten. Als ich diese dann zurückgeben wollte, traf ich einen freundlichen Mitarbeiter von BORCO, der mir gleich eine Freikarte in die Hand drückte und mich einlud.Und so war ich drin, umringt von Malt Heads.

Beim einem gut gemachten Glas Kilbeggan 15 Years von BORCO studierte ich ein wenig das Verhalten der Malt Heads und muss gestehen, es war nicht ganz uninteressant. Viele hatten Ihre eigenen Snifter von Riedel oder sonst wem mitgebracht. Während ich das Lebenswasser trank (nicht ohne interessiert ein wenig dran zu riechen) konnte man eine Vielzahl von Verkostungs Techniken studieren. Aber genug der soziologischen Studien - es geht ja um Whisky.

Ein weiterer Aussteller dieser recht übersichtlichen Ansammlung von Whisky Anbietern, eregte mein Interesse. Er hat u.a. die Produkte von Compass Box / John Glaser auf dem Stand. Konnte also kein ganz schlechter sein. Und hier bei der PRINEUS GmbH wurde ich mehr als fündig.

Zunächste, absolute Kaufempfehlung: Orangerie - Scotch Whisky Infusion by COMPASS BOX
Desweiteren, abolute Kracher:
  • HEDONISM MAXIMUS - Grain Whisky
  • 1986 KARUIZAWA DISTILLERY, Cask 7312 - 58,1 ABV%, Sherry Barrel
  • HANYU DISTILLERY, ONE, SINGLE CASK Nr. 9501, - 55,6 ABV, Japanese Oak
  • HANYU DISTILLERY, GRAIN, 2008, UNAGED
Auch interessant: BRECON Gin aus Wales von Penderyn


Zu guter letzt mein absoluter Favorit. Habe in der letzten Zeit selten etwas interessanteres an MALT getrunken. Leider gab es nur die eine Flasche zum probieren - Kaufen erst in naher Zukunft möglich. Der 25 Jahre alte aus gleichen Haus was auch interessant, aber nicht mit dem 17 Jährigen zu vergleichen. Der 17 Jährige ist für mich ein absolutes MUST BUY... soll in kürze bei Weinquelle und anderen "üblichen Verdächtigen" zu bestellen sein und wird dann sofort für den Löwen geordert.


PORT ASKAIG 17 Years ... kaufen, kaufen, kaufen....



20.03.2009

Die drei neuen von THE BITTER TRUTH

Share photos on twitter with TwitpicDas TWITTER das schnellste (Bar) Nachrichten Medium ist, hat @barworkz mal wieder bewiesen. Die drei neuen von THE BITTER TRUTH: Créme de violett, Apricot Brandy, Piemto Dram ... Herr Berg. Ich nehme dann drei Flaschen von jedem....

Link zum Originalbild von Bastians Twitpic Account

Wer kann mir den Unterschied erklären...?

Gut, ich gestehe, es gab hier schon hübschere Bilder (von Don Lee z.B). Allerdings, man möge mir verzeihen, interessiert mich brennend ob mir jemand eine Erklärung geben kann. Daher grauenvolles Bild mit iphone auf Edelstahl in schlecht beleuchtetem Office (Vorne sitzen ja noch Gäste....)
Eher zufällig haben wir gestern einige Flaschen WOODFORD Reserve, Kentucky Derby 133 / 2007 bekommen. Der Grund war ein einfacher:  Frau Lühmann von der Weinquelle rief mich an und sagte mir, das der bestellte "normale" Woodford, erst einen Tag später wieder eintrifft. Als Sie mir versicherte, das der Preisunterschied gering sei, sagte ich Ihr, Sie könne ruhig einige "Liter" Flaschen schicken. Gestern Abend dann, machten mich Mario und Søren auf den kleinen Unterschied aufmerksam.
Links im Bild, jedem Bekannt: Woodford Reserve American Whiskey, 0,7 ltr. mit 43,6 Vol%
Rechts im Bild: Woodford Reserve Kentucky Derby 2007 / 133 Liter  mit 45,2 Vol %
Beim Preis minimaler Unterschied, beim Literpreis etwas mehr als ein Euro. 
Beim Geschmack allerdings: W E L T E N. Die Derby Abfüllung schlägt den "herkömmlichen" Woodford haushoch. Da hilft nur: Alle Bestände aufkaufen. Haben hier andere Leser eine ähnliche Erfahrung gemacht? Wenn möglich, kommt mir kein "normaler" Woodford mehr ins Haus ... Für Bourbon Freunde in meinen Augen ein ziemlich merkbarer Qualitätsunterschied.

19.03.2009

Malacca Jackpot!


Malacca Jackpot!, ursprünglich hochgeladen von Cocktailian

Und wo ich gerade schon beim Foto Bloggen bin .... jemand neidisch?

DON LEE Cocktail Foam Art


PDT Stencil, ursprünglich hochgeladen von Cocktailian

Don Lee, PDT NYC, startet to work with "Foam Art" on Cocktails - That is a real signature Cocktail Don! Well Done... (Does anybody of you know a Laser freak in Germany doing this?)

14.03.2009

Auf der Suche nach dem UR - Shaker. Heute: Der Goblet Shaker!

Ich hab es von Anfang an gewusst. Wenn man einen Haufen "Wahnsinniger"  global vereint und das ganze dann noch öffentlich zur Diskussion stellt (Man nennt es dann Chanticleersociety ) kann nur interessantes dabei rauskommen. 

Am meisten hat mich vor kurzem eine Diskussion um die Geschichte des Shakers gefesselt. Warum?  Erik Ellestad hat ein Bild gepostet und ich habe dieses Bild  schon zig male angeschaut und NIEMALS, N I E M A L S   ist es mir aufgefallen.


Und, haben Sie es bemerkt? 


RICHTIG! Der Mann (Sie wissen wer es ist, oder?) benutzt ein GOBLET Glas als Shaker Glas ...
Ich weiss jetzt nicht, wie sehr Sie das aus dem Häuschen bringt ( hängt vom persönlichen Grad des Wahnsinns ab) aber  ich finde das eine der beeindruckensten Entdeckungen der Cocktail Neuzeit. APS - übernehmen Sie .... ich will den Goblet Shaker !

Unbedingt die Diskussion verfolgen. Es sind noch andere fantastische Bilder und Quellen (unter anderem kann man sich ein interessantes historisches Büchlein herrunterladen) aufgetaucht.

Wow ... der Goblet Shaker ist für mich ein großes Ding!

12.03.2009

Uwe Christiansen eröffnet BAR Cabana

Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist seit Dienstag Abend die neue Bar von Uwe Christiansen "online" äh geöffnet! Perfektes Timeing vor der INTERNORGA. Spricht also nichts gegen einen Fischmarkt besuch in Kürze.

Bar Cabana | Café . Cigars . Cocktails
Fischmarkt 4-6 | Hamburg

Telefon 040 80007114
drink@bar-cabana.de
www.bar-cabana.de

Dienstags - Sonntags ab 19.00 Uhr.

Uwe, Johnny, Eyck & Co ... Viel Erfolg Euch allen!

10.03.2009

Ein Griff ins Bücherregal - Lesevergnügen für den werdenden Gastronomen (7) - Harry Johnson about Case Goods

Harry Johnson "New and improved Bartenders‘ Manual and a Guide for Hotels and Restaurants" - Revisited Version
1900 - New York
Chapter 22  - A FEW REMARKS ABOUT CASE GOODS.
Of a late years it has  become quite the fashion to sell over the different bars all the various brands of liquors or case goods. No one is to blame for this more than the proprietors or saloon-keepers, because every one of them, in the desire to offer special inducements and to obtain trade, have pushed these goods on to the public notice, and by so doing have cut into their own flesh. By offering and introducing the different brands, whether they were called for or not, and without stopping to think whether it was advisable or profitable to do so or not, people in our business have injured themselves and the trade as well.

2009 Germany 
Many premium spirits brands announce price rising for bars from 10% to more than 25 %.  Great support for bars and bartenders in this days. We should have listen to Harry...

09.03.2009

Discovery for enthusiastic bartenders: BERKELEY SQUARE & BLOOM GIN

A few weeks ago, Matthias Eikerling from Spirits Worldwide dropped in a few bottles of BLOOM GIN at Le Lion. As I already write directly after the Tasting - BLOOM Gin is my personal end of the dominance of the juniper flavored classic gin style in my drinking habits. Please don‘t get me wrong - as I also mentioned before: If I had to go to an island and was only allowed to get ONE bottle of each booze category I would take a bottle of   classic Tanqueray or Beefeater 47% or some other wonderful strong juniper „This is how gin should taste“ classics. (BTW - I would empty the bottle of Vodka in the basin and fill it up with lovely Hendricks - somehow I have to bring in a another bottle of Gin - who needs Vodka on an Island ? )
BLOOM Gin is a perfect upgrade for a nice selection of Gins in your good assorted bar. The light, floral taste, combined with the violet notes brings in some very new and very interesting tasting experience for the advanced and open minded gin bon vivant. You have to balance your drinks recipes for BLOOM GIN new... some drinks work very well and you get an unknown taste for you drinks. I like this floral Gin&Tonic taste (and ladies do even more !), I think its double refreshing in a Fizz (raise the among of Gin) and very interesting f.e. in a Aviation (Violet Taste). BLOOM Gin to me is special, but very mixable Gin. If you have the possibility to stuck more then the 4 to 5 „MUST HAVE GINS“ in your bar, try a bottle of this one.
To be honest - I was skeptical with BLOOM GIN. It is a shame to see, that GIN starts to be the new Vodka. Lots of Design, Marketing and other needless priorities  often paired with uninteresting content. But after Tasting BLOOM - I come to terms with it. 
BLOOM is made by the guys from the G & J Greenalls Distillery in Warrington U.K.  When Mr. Eikerling dropped the bottle of BLOOM he mentioned that there will be another new GIN from Greenalls: BERKELEY SQUARE GIN.
So I had a look on the website and was surprised: The Emblem is a Lion, one of the Botanicals is Basil - COME ON! Sounds like somebody invented the LE LION GIN BASIL SMASH HOUSE GIN - even before I though about it. So ... already sounds interesting to me. Last Week, Mr. Eikerling gave me a phone call. He is on the Road with MR. Mike Nield, Senior Commercial Manager Greenalls and has two bottles of Berkleys Square Gin. Because of some short/production/something problems with the cork of BS Gin,  there a still no bottle in the trade/market. So we could do a kind of „Smallest World Premier Gin Tasting“ ever. Sounds great to me. I called a few bartenders and Cocktail Enthusiasts and we opened the first bottles out of the Distillery at LE BON LION, our small private bar, opposite of LE LION.
Before we started, Mike gave me some tasting instructions. Berkleys Square Gin is a very  mellow Gin. It won‘t work in a Gin & Tonic and he recommends to drink it need over one big piece of ice. 
And - he was absolutely right. BS Gin is totally lost in a Gin & Tonic. Forget about it. But, if you sip BS Gin over ice, neat, it gave me some fine flavors, I never found in Gin before. If you are used to drink neat spirits - its delicious.
The main botanicals, next to Juniper are basil, lavender, sage and kaffir lime leaves. The Idea behind BS Gin was to get in touch with the „green“ botanicals, no Gin touched before. We started to mix a few classic Cocktails with this Gin and I still have to mention that bringing ONLY TWO bottles of this new Gin to a crowd of bartender and cocktails lovers is somehow inconsiderate - Mr. Eikerling! I have to mention this, because we had to stop mixing BS Gin very, very soon, because there was nothing left. 
My thought about BS Gin are very similar to BLOOM GIN, even if its a total different product. Berkley Square Gin is a niche product. It is very, very special in taste and you don‘t need it in a regular bar. But, to me, Berkley Square Gin is something special - a absolute recommendations for an enthusiastic cocktailian. We mixed f.e. a Gimlet but changed the proportions to 60 ml BS Gin to 15 ml Roses Lime Juice. The Gin is mellow and his flavors are weak. But if you find the right proportions you get a herbal taste in your drink, you never had before. This Gimlet was interesting herbal - unknown flavors and delicious in this own way. 
BLOOM Gin, I think its interesting for bigger bars and Night Clubs. Why?  You will reach people, who never tried Gin, and they will love it. Some at our Tasting said BLOOM makes an outstanding „Ladies Gin and Tonic“ - and even If I think that there a many Ladies out there, which will Kick ass you for this conclusion (one I know just closed her liquor shop in brooklyn), they are right in general.
Stoking Berkeleys Square Gin in your bar is like buying a 1960 MG Roadster if you already have a Porsche, and Classic Jaguar and Mercedes in your Car Park. Hey - you don‘t need it - but driving a MG Midget without roof through the middle of England is some special and advanced driving experience you might won‘t miss. 
Mr. Eikerling brought a third Gin (only ONE Bottle - COME ON!) of Greenalls Special London Dry Gin - 48% Vol. To be honest ... As a good host I let my guests try first and the only sip I could do at the End was a Gin and Tonic. So I can‘t say if its good or bad. Mr. Eikerling - you understand it ? 
But, since a few of the big major gin brands in germany start raising the prices, some of them nearly immoderate, it could be an interesting alternative for the 43% to 50% Vol. Classic stuff, you normally need in a good bar. Lets wait and see.
A final "Don't get me wrong" - prices is the keyword! BLOOM GIN is currently listed in the first german shops for around 37,00 € for a 0,7 bottle (52,79 € a ltr  - > WOW - Vodka here I come!).  An exclusive deal for a Gin - it is getting an ultra niche - because only a few exclusive bar will afford this in germany, I guess. So if a regular Gin & Tonic (f.e. Tanqueray, Bombay, Beefeater - all 47% Vol) is 12,00 € at Le Lion what will a BLOOM TONIC cost? 14,00€?  Have to think about it. Currently I have no price for BERKELEY SQUARE Gin. From the Taste it is an interesting addition for a high class bar to me. Hopefully, the price is not - over the top.

Most of you already drunk a lot of Greenalls produced Gin, even if you don‘t realize it. Greenalls produces lots of third party Gin and the worlds famous one is BOMBAY SAPPHIRE. So, its interesting to see that they start now there own Premium Gin Segment. And even if its made for a very small niche market, I think they will be successful with it. I think it is interesting to see, how successful they are allowed to be, when they still produce one of the worlds finest premium Gins (Which I also can more than recommend - but only in the 47% Vol. Version). Hopefully, there will be a little bit space for some interesting green niche products next to the well known blue.

08.03.2009

Trinklaune.de - Neuer Blog von vier Mitgliedern des C&D Forums

Seit heute ist trinklaune.de freigeschaltet. Torben Bornhöft, Bartender hier im LE LION, schickte mir eine kurze Email zur "Freischaltung". Das neue Projekt trinklaune.de wird in Zukunft von vier leidenschaftlichen Hobbymixern (Herrn Bornhöft als Teilzeit Bartender mal ausgenommen) geschrieben. Bei den Vier handelt es sich um:


Torben Bornhöft - Bartender Le Lion & CEO Forgotten Flavors, C&D Urgestein

Philipp Jäckel - Vize President Forgotten Flavors, C&D Urgestein

Oliver Steffens - aka "oscomp", C&D Urgestein

Bernd B***** - aka "Alchemyst", seines Zeichens Apotheker und C&D Urgestein


Die Vier sind seit langem begnadete Schreiber im C&D Cocktailforum und ich bin sehr gespannt, was dieses feine Blog Projekt in Zukunft bringen wird. Die Grundvorraussetzungen sind in meinen Augen erstklassig. Das manchmal von Bartender belächelte Cocktailforum ist, so denke ich, mittlerweile die einflussreichste Community der sog. „Hobby Mixer“. Die Niveau der dort zu verfolgenden Diskussionen ist manchmal beeindruckend hoch. Die vier haben schon seit langem bewiesen, das Sie im C&D Forum interessant, vielschichtig und kompetent zu Themen rund um die Bar schreiben können. Ich hoffe, die anderen drei verzeihen es mir, aber des Alchemystens Texte haben mich schon in der Vergangenheit beeindruckt. Ganz besonders (auch hier hoffe ich auf Vergebung der anderen Drei), freut es mich, Oliver Steffens hier im Projekt begrüßen zu dürfen. Man möge mir verzeihen, wenn ich hier, Bartender untypisch, indiskret werde, aber Herr Steffens ist Barlfy im Le Lion. Letzte Woche gestand er mir, das seine Interesse fürs Mixen an einem Abend im Le Lion geweckt und im Anschluss vorangetrieben wurde. Das Kompliment hat mich sehr gefreut.


Die vier Herren sind also in Trinklaune oder wie man lesen kann, auch öfters in Champagner Laune. Ich befürchte, ich werde beim Lesen der Trinklaune auch immer in bester Laune sein. Vielleicht wird 2009 nicht nur das Jahr des Bartenders sondern auch das des Hobby Mixers? Und wenn ich ehrlich sein darf - gefällt mir das Wort Hobby Mixer bei diesen Vier Herren gar nicht - bei dem Wort habe ich immer das Gefühl, als schwinge eine großkotzige Arroganz von vielleicht zu selbstsicheren Barkeepern mit. Ohne Interessierte Gäste, keine Barkultur. Und Robert Hess hat es deutlich besser ausgedrückt: Cocktail Enthusiasts. Mögen die Kollegen vom GSA Blog bitte bei Lust und Laune diese mir deutlich besser gefallende Beschreibung eindeutschen. Fakt für mich ist: In Amerika gehört schon heute ein (Groß) Teil der bekannten und um die Welt reisenden Cocktail Boehme nicht dem professionellen Bartender Lager an. Dazu kann man stehen wie man will - ich denke nur, wir werden in Deutschland ähnliche Wege gehen. Die Cocktail Enthusiasts werden meiner Meinung nach Ihren festen Platz in der Kommunikation/Medienarbeit rund um Cocktails, Trink- und Barkultur übernehmen.


Ich wünsche den trinklaunigen Vier viel Erfolg und durchhalte Vermögen. Die glorreichen Sieben sind auch nicht vom Himmel gefallen ... Euer erster regelmässiger Leser ist Euch sicher!

***
Nachtrag, 18.5.2010. Auf Wunsch eines geschätzten Bloggers:


Jörg,

Ich habe eine Bitte.
Könntest du bitte meinen Realnamen Bernd B***** aus deiner letztjährigen Ankündigung der "Trinklaune Freischaltung" auf jrgmyr wieder entfernen und von mir aus durch Bernd B. ersetzen?

Das ist die einzige sichtbare Verbindung von Alchemyst und mir.
Wenn man meinen Namen googelt, landet dein post auf Platz 3....
Ich möchte aus verschiedenen Gründen die öffentliche Verknüpfung 
von Alchemyst und Bernd B***** vermeiden. 

Viele Grüsse
Bernd

04.03.2009

BAKON VOKDA | Bacon flavored Vodka


Morning coffee in the newsroom, contact via twitter: Bakonvoda  
Now we are talking. Most people think I hate vodka, because there were a few articles going around where I was mentioned as „Mr. Meyer thinks premium  vodka is just marketing circus - not value for money ...“ - To be honest - its not an absurd opinion about super duper premium vodka. Many vodkas, I know, is lots of marketing and less of quality. 
Its a  FMCG market and vodka is the rock-star in this business billion dollar business. (What was the price for ABSOLUT or Grey Goose again?) But still, vodka is a must for every bar - vodka drinks as well dear bartender fellows.   Vodka bashing is popular nowadays behind the bar - but maybe, from the point of being a perfect host, not necessary.
So BAKON Vodka is a „premium“ (hate this word ... why self-praising?) bacon flavored vodka. As they say: Best Bloody Mary Vodka ever - I could believe. I asked them for a bottle and we will wait and see. Sounds interesting to me. 
BTW. Love the simple website -> Twitter and Facebook on the front page and not a cool „we distilled 100 times with organic water from 10000 year old ice block“ - bulls..t. 

02.03.2009

20 hidden bars in Guardian | I like to announce: the End of Speakeasy Bars

Philip Duff was so kind to upload an article from the Guardian : "Let us take you to a secret bar we know...".  20 cool places around the world to have a good drink. Some of them I never heard of - good to have new MUST VISIT places on the list: any recommendations?
This article reminds me, to write about something a like to announce since a few month: The End of Speakeasy Bars has come!
Don‘t get me wrong. The grand old Master of a speakeasy styled bars, Sasha, build 2000 this outstanding MLK  & HNY in NY and give an earthquake influence to the bar business.
Sasha set a new bench mark for any professional bartender. MLK & HNY set new standards for barflies and tenders.
  • small bar, cosy place, hidden/ no public view
  • „Some“ House-rules, to guarantee a relaxed atmosphere
  • connected / access to people who love good cocktails
  • best quality, expensive, but no stupid brand calling
  • selection of rare and "unknown" spirits
  • well educated bartenders  - full of passion
  • Very good Knowledge of classic cocktails

So... from 2000, we started to equate this list of bench mark points for a good bar „bartenders love“ with the word „speakeasy bar“. We should stop that asap. In germany, but also all over the world, I noticed bars witch call themselves speakeasy bars. And the only reason therefore in my opinion is - to use it as a marketing tool.  Now, while more and more media gets interested in good bars, classic Cocktails and also „speakeasy“ - some bar owners and PR people try to make money out of this synonym for a good bar.
In the last few years, their opened a few really good bars around the globe and they are often named „speakeasy“  - but what we actually would love to say is that they „fit“ in our „Top End Bench Mark List“.
The „new“, self-appointed, speakeasies just like to get the fame and the public/Media attention while abusing this glorious description.
They start making a game of getting the entrance and declare more and more bumptious house rules... Why? ... To get the attention of media.
A „Speakeasy“ with a website, a blog, a social network page or a PR ? Come on! You can be one of the worlds best bars without being a speakeasy - But if you are a speakeasy you are NOT automatically a good bar.
Drinking in a bar to me is a relaxing, but serious „waste“ of time. Stop making a game out of it. Some modern speakeasies are a kind of DISNEY LAND for me ... I just want to have a good atmosphere, a good drink and a good host. I am an adult. I don‘t need entertaining and game-playing in a bar.